Login
Newsletter
Werbung

Thema: Entwicklung zu Gnome 3.26 beendet

19 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von besser wisser am Fr, 8. September 2017 um 10:08 #

Gnome 3.26 oder Gnome 3.12? ;-)

0
Von klaus818 am Fr, 8. September 2017 um 12:23 #

Simple Scan wurde hinzugefügt? Na was der Hammer. Wichtig für Personen, die zu blöd waren, es sich selber zu installieren. Komisch, wieso war ich in der Lage, es schon immer zu nutzen?

Und die Systemeinstellungen gibt es jetzt als Textliste? Hm, das ist ja der nackte Wahnsinn!!!

Daran haben die jetzt echt 6 Monate gearbeitet??? Haben sie einfach nichts gefunden, was man ausbauen konnte?

  • 1
    Von Holla die Waldfee am Fr, 8. September 2017 um 12:30 #

    "Komisch, wieso war ich in der Lage, es schon immer zu nutzen?"

    Wahrscheinlich, weil du einfach ein ausgekochter Fuchs bist.

    1
    Von ___# am Fr, 8. September 2017 um 13:21 #

    Simple Scan gehört jetzt zu den Gnome Core Apps. Was das bedeutet findest du ihr bzw. warum Simple Scan jetzt dazu gehört:

    https://blogs.gnome.org/mcatanzaro/2017/08/13/gnome-3-26-core-applications/

    Die Distributionen die zu letzt verwendet habe, hatten auch alle Simple Scan vorinstalliert.

    Daran haben die jetzt echt 6 Monate gearbeitet??? Haben sie einfach nichts gefunden, was man ausbauen konnte?

    Ich habe da so eine Idee. Anders als einige andere Projekte setzt man bei Gnome nicht so sehr auf immer mehr Features sondern auf Stabilität. Somit haben Bugfixes eine höhere Priorität. Vor allem wenn ein Release in die nächste RedHat Version einfließen wird.

    Okay, jetzt mal ernsthaft:

    https://wiki.gnome.org/ThreePointTwentyfive/ReleaseNotes

0
Von ___# am Fr, 8. September 2017 um 13:22 #

Synchronisation von Firefox Desktop und Mobil mit Epiphany.

  • 2
    Von yege am Fr, 8. September 2017 um 13:41 #

    …der Kalender erlaubt jetzt die Definition sich wiederholender Events.
    Das geht? Ich dachte da müsste noch mindestens 30 Jahre lang dran geforscht werden. Ich bin aber sicher, das mit der nächsten Version der Kalender komplett raus ist. Er könnte den Benutzer verwirren… So wie die Status Icons. :D

    • 1
      Von ___# am Fr, 8. September 2017 um 13:59 #

      Für die Status Icons gibt es eine Erweiterung die die Icons oben in die Leiste bringt. Ansonsten nervt es mich sehr wenn ich ein Programm schließe und es sich als kleines Icon versteckt.

      Statt dem Kalender gibt es ja auch noch Evolution. Die greifen auf die gleichen Daten zurück und lassen sich parallel verwenden. Und ja, Evolution kann den Benutzer verwirren ;)

      Ich verwirrt am Computer zwar nicht so schnell etwas, aber mich nervt schnell was. Gnome Shell finde ich da sehr angenehm und inzwischen auch benutzbar (anfangs gab es echt zu wenig Features und zugegeben da war ich verwirrt weil ich mit Gnome nichts machen konnte - außer ein Terminal zu starten und die Dinge erledigen ;))

      0
      Von #! am Fr, 8. September 2017 um 16:32 #

      Schlechte Witze werden durch Wiederholung nicht besser. Wenns Dich so sehr stört, schreib doch einen Bugreport oder eine konstruktive Mail an die GNOME-Entwickler.

      • 1
        Von Wiesensohle am Sa, 9. September 2017 um 10:20 #

        Wenns Dich so sehr stört, schreib doch einen Bugreport oder eine konstruktive Mail an die GNOME-Entwickler.

        Haha, »konstruktive Mail«… und was soll das bringen? Die Jungs machen doch eh was sie wollen.

        1
        Von Wiesensohle am Sa, 9. September 2017 um 10:21 #

        Wenns Dich so sehr stört, schreib doch einen Bugreport oder eine konstruktive Mail an die GNOME-Entwickler.

        Haha, »konstruktive Mail«… und was soll das bringen? Die Jungs machen doch eh was sie wollen.

        • 1
          Von #! am Sa, 9. September 2017 um 10:56 #

          Wenn zig Leute in die gleiche Kerbe hauen und wirklich sachlich und präzise erklären, was ihr Problem ist, kann das eher einen Einfluss auf die Designrichtlinien haben, als wenn irgendwo in Foren unsachlich rumgejault wird.

          So es dennwirklich viele Leute mit einem konkreten Problem ist und das nicht nur Schaumschlägerei von Leuten ist, die evtl. GNOME gar nicht benutzen.

          • 0
            Von struppi am So, 17. September 2017 um 14:21 #

            Dann hast du die Diskussionen bei wichtigen Sachen - wie z.b. dem Treeview im Nautilus - nicht gelesen, da waren viele sachlich bemüht etwas zu erreichen. Wir kennen das Ergebnis: ein nutzlosen Dateimanager.

0
Von Antiquities am Fr, 8. September 2017 um 21:29 #

gnome3 ist ein modernierter window manager aus den 90ern. Da kann man sich auch fluxbox oder window maker installieren und händisch aufpeppeln.

0
Von Hannah am Do, 14. September 2017 um 13:41 #

Ich würde mich ja gerne in eine Zeitkappseln reinhocken und 30 Jahre später wieder raus kommen, nur um zu sehen, wie sich Gnome,XFCE usw. entwickelt hat

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung