Login
Newsletter
Werbung

Do, 28. September 2017, 11:23

Software::Distributionen::Ubuntu

Canonical verzichtet auf 32-Bit für Ubuntu 17.10

Canonical wird für die zweite Beta und die stabile Veröffentlichung von Ubuntu 17.10 »Artful Aardvark« keine 32-Bit-Images mehr veröffentlichen.

Canonical

Ubuntu-Entwickler Dimitri John Ledkov hatte bereits im Mai auf der Entwicklerliste eine Diskussion eingeleitet, die seine Kollegen aufforderte, Stellung zu beziehen, ob 32-Bit-Images weiterhin gebaut und ausgeliefert werden sollten oder nicht. Im Ergebnis wird künftig kein ubuntu-desktop-i386.iso mehr ausgeliefert. Damit schließt sich Ubuntu anderen Distributionen an, die diesen Schritt bereits vollzogen haben. Wie Ledkov schreibt, sei der Schritt auch nötig, da es keinerlei Qualitätssicherung des Produkts mehr auf i386-Hardware gebe.

Diese Änderung betrifft lediglich das Standard-Desktop-Image, andere Images wie Minimal oder Netinstall sind davon nicht betroffen und sind weiterhin in 32 Bit verfügbar. Auch das Repositorium unterliegt keinerlei Änderungen, sodass bestehende Installationen auf 32-Bit-Basis weiterhin aktualisiert werden können.

Ebenfalls unbenommen von dieser Änderung sind die weiteren Varianten von Ubuntu, wie Kubuntu, Ubuntu MATE Ubuntu Budgie, Xubuntu und andere. Hier obliegt es den jeweiligen Teams, eigene Entscheidungen in dieser Richtung zu treffen und umzusetzen. Bisher hat jedoch noch kein Entwickler der anderen Desktop-Varianten sich dahingehend geäußert. Also werden alle im heutigen Tagesverlauf noch veröffentlichten Versionen der zweiten Beta-Version außer Ubuntu selbst 32-Bit-Versionen beinhalten.

Laut einer Umfrage der Webseite OMGUbuntu im Jahr 2016 mit 7.700 Teilnehmern nutzten über 92 Prozent der Anwender die 64-Bit-Ausgaben von Ubuntu, lediglich 7,4 Prozent gaben an, noch 32 Bit zu verwenden. Im Jahr 2010 brachte die gleiche Umfrage mit über 5.000 Teilnehmern noch ein deutlich anderes Ergebnis. Damals war das Verhältnis von 32- und 64-Bit noch fast ausgeglichen mit leichten Vorteilen bei der moderneren Plattform. Es nutzten damals fast 47 Prozent 32 Bit, während sich 52 Prozent zu 64 Bit bekannten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 29 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: 32 bit in virtualbox (infoooo, Mo, 9. Oktober 2017)
Re: 32 bit in virtualbox (Verfluchtnochmal, Mo, 2. Oktober 2017)
32 bit in virtualbox (virtu, Mo, 2. Oktober 2017)
Lubuntu Monitor einstellung (Monit, Mo, 2. Oktober 2017)
Re[3]: Dieser Schritt war längst überfällig, ... (32bituser, Sa, 30. September 2017)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung