Login
Newsletter
Werbung

Thema: Sailfish OS für Sony Xperia X jetzt erhältlich

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von sdadasdassa am Fr, 13. Oktober 2017 um 14:38 #

> Trotzdem soll die Kameraqualität nicht allzuschlecht sein.

"nicht allzu schlecht" ist überhaupt nicht quantifizierbar und liegt deshalb natürlich im Auge des Betrachters. Verglichen mit dem was möglich ist leiden alle Handykameras unter einem (künstlich) niedrig gehaltenen SNR und wirken deshalb immer stark verrauscht. Deshalb ist mir jede Qualitätssteigerung Steigerung auch willkommen. Gerade Sony hat überhaupt kein Interesse, dass die Handyknipsen ihnen die Consumer Kamera Sparte kannibalisiert, was ohnehin schon geschieht und nicht aufzuhalten ist, da Sony Handys keinerlei Markt-Relevanz haben.

DRM und Sony Kameraqualität ist schon ewig ein Thema bei XDA. Sobald die Szene nicht richtig gut ausgeleuchtet ist, sinkt die Qualität teilweise dramatisch. Das verschweigt man bei Sony und Jolla natürlich gerne.

XDA Link 1
Xperia Blog Link
XDA Link 3

Seit dieser Geschichte kommt für mich kein Sony Gerät mehr in Frage, weil ich gern die Handycam nutze.

Ähnliches Problem hat man im Moment beim S7 und S7 Edge. Mit der LineageOS Kamera-App sind die Bilder bei geringem Licht eine Beleidigung für die Augen, wobei gerade die S Serie ab Modell 6 mit der Standard Software (für Handys) extrem gute Qualität liefert. Abhilfe schaffen im Moment nur alternative Apps wie die HTC Camera oder Snap, wenn man es überhaupt zum laufen bekommt. Das ist dann aber auch nur wirklich nur eine Notlösung, weil die Kamera gern mal freezed und das Handy dafür neugestartet werden muss.

Wer das Sailfish OS ausprobieren möchte, sollte vor dem Bootloader Unlock zwingend die DRM Keys sichern. Für's Z3C gibt es eine Einleitung hier:

XDA Link für DRM Unlock und Keys sichern

Jolla würde ich empfehlen nicht mehr auf Sony Geräte zu setzen. Seit dem Z3C kam da nichts sinnvolles dabei raus. Die Verkaufszahlen sinken seitdem dramatisch. Ich würde von den Verkaufszahlen her eher auf Samsung setzen, da gibt es so einen DRM Müll noch nicht und insgesamt ist die Hardware deutlich wertiger.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Leszek am Fr, 13. Oktober 2017 um 14:49 #

    Samsung hat aber so ein OpenDevice Programm leider nicht.
    Außer Sony fällt mir da von den großen nichts wirklich ein.

    Zur Kamera. Ich werde diese testen und ein ausführliches Review machen, sobald ich mir Sailfish X besorgen konnte (das mit dem Kreditkarten-only kam etwas ungeplant)

    [
    | Versenden | Drucken ]
    • 0
      Von sdadasdassa am Fr, 13. Oktober 2017 um 15:12 #

      So wie ich es verstehe, ist das OpenDevice Program nur ein Marketing Begriff für Bootloader, die sich öffnen lassen. Die SoC-Hardware ist ohnehin in nahezu allen Handys gleich. Es gibt auch nur wenige SoC Hersteller. Die Kernel selbst inklusive sonstiger GPL Komponenten müssen sowieso alle Hersteller offenlegen, inklusive Samsung. Die Blobs zähle ich mal als Teil des Kernels. Mehr brauchst du für ein Custom ROM nicht.

      Auch ohne Open Device Program lässt sich Samsungs Bootloader genau so wie der von Sony öffnen und ist für Modder auch deutlich interessanter. Im Gegensatz zu Sony gibt es aber keine DRM Nebeneffekte. Es gibt zwar einen Knox Counter, der einen physikalisch irreparablen Prozess auslöst, aber das ist nur FUD. Beide, Samsung und Sony drohen auch fleißig mit einem Verlust der Gewährleistung, der aber innerhalb von Europa rechtlich höchstwahrscheinlich nicht durchsetzbar ist. Habe erst vor kurzem ein gerootetes S5 getauscht bekommen. Einfach bei Samsung direkt einsenden und gut ist.

      Viel Erfolg mit deinem Gerät.

      [
      | Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung