Login
Newsletter
Werbung

Mi, 15. November 2017, 13:39

Software::Groupware

EGroupware 17.1 integriert Collabora

Die EGroupware GmbH hat eine neue Version 17.1 ihrer Groupware veröffentlicht. Die Open-Source-Lösung ermöglicht gemeinsames Editieren von Dokumenten innerhalb Collabora, eine variable Anpassung des Erscheinungsbildes, eine zusätzliche Option zur Verschlüsselung und neue Funktionalitäten in diversen Teilanwendungen.

E-Mail-Komponente in EGroupware 17.1

Mirko Lindner

E-Mail-Komponente in EGroupware 17.1

EGroupware erweitert in Version 17.1 eine klassische Groupware mit integriertem CRM-System um einem Fileserver mit Collabora Online Office. Das Gesamtpaket lässt nun sowohl als Cloud-Lösung verwenden als auch im eigenen Rechenzentrum betreiben. Darüber hinaus erfordert die Browser-basierte EGroupware seit der neuesten Version keine Installation einer Office-Suite auf dem Client mehr. Den Anwendern ist es möglich, Dokumente oder Ordner mit externen Partnern zu teilen und direkt mit dem integrierten Collabora Online Office zu bearbeiten. So können die Anwender beispielsweise eine Vorlage mit Platzhaltern erstellen und diese im integrierten Fileserver von EGroupware abspeichern. Anschließend lassen sich in diese Vorlage weitere Informationen aus EGroupware einfügen.

Eine weitere Neuerung von EGroupware 17.1 ist eine Content Security Policy (CSP) als Maßnahme gegen CrossSite-Scripting. Ein »Merge Print« öffnet nun auch zusammengeführte Dokumente in Collabora App und ein neues Benachrichtigungssystem blendet Informationen in der Seitenleiste ein. Für die Verschlüsselung für E-Mails und die Aufgabenverwaltung bietet EGroupware seit der Version 17.1 nicht nur PGP, sondern auch S/Mime. Die Schlüssel werden dabei in EGroupware gespeichert und der öffentliche Schlüssel liegt im Adressbuch.

Fotostrecke: 6 Bilder

E-Mail-Komponente in EGroupware 17.1
Kalender in EGroupware 17.1
Adressbuch in EGroupware 17.1
Verfolgungssystem in EGroupware 17.1
Dateimanager in EGroupware 17.1
Mit »SpamTitan« integriert EGroupware eine Spam-Lösung, mit der sich Mails als Spam oder Ham markieren sowie Mailadressen in Black- oder White-Listen einordnen lassen. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, auch für externe E-Mail-Konten »SpamTitan« als Service für die Spam- und Virenfilterung in Anspruch zu nehmen. Im Adressbuch lassen sich ferner Duplikate auflösen und dabei alle Verknüpfungen der Kontakte zusammenführen. Die CRM-Funktion macht es möglich, personalisierte Serien-Mails zu verschicken und zur Dokumentation bei einem Kundenkontakt als Infolog zu speichern.

Einige Neuerungen betreffen zudem vor allem Administratoren: Im Projektmanager lassen sich Benachrichtigungen entsprechend der Rollen der Anwender einschalten. EGroupware 17.1 gestattet ferner, einen Löschschutz für Projekte einzurichten oder gelöschte Projekte wiederherzustellen. Administratoren bekommen ferner eine Übersichtsseite der eingerichteten Gruppen und haben die Möglichkeit, alle Zugriffsrechte mit Filter für Benutzer, Gruppen und Anwendungen als CSV zu exportieren.

EGroupware 17.1 kann ab sofort vom Server des Projektes in verschiedenen Editionen heruntergeladen oder in Form eines Cloud-Services direkt beim Hersteller geordert werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Nachhilfe (Geleerter, Do, 16. November 2017)
Vielen Dank für den Bericht (grefabu, Do, 16. November 2017)
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung