Login
Newsletter
Werbung

Mi, 22. November 2017, 10:13

Software::Distributionen::Mandriva

OpenMandriva stellt 32-Bit ein

Das jetzt veröffentlichte OpenMandriva Lx 3.03 ist die letzte Version der Distribution, die die 32-Bit-Plattform unterstützt.

OpenMandriva Lx 3.0

openmandriva.org

OpenMandriva Lx 3.0

OpenMandriva ist neben ROSA Lab und Mageia einer der Nachfolger der französischen Distribution Mandriva, die 1998 als Mandrake gestartet war. Anfangs auf dem russischen ROSA Lab basierend, steht OpenMandriva seit 2016 auf eigenen Beinen. OpenMandriva Lx 3.03 ist die dritte und letzte Aktualisierung des 2016 veröffentlichten OpenMandriva Lx 3.0 und wurde jetzt mit dem Linux-Kernel 4.13.12, Systemd 234, X.Org Server 1.19.5 und Mesa 17.2.3 veröffentlicht.

Bei der ausgelieferten Mesa-Version wurde Unterstützung für »S3 Texture Compression« (S3TC) einkompiliert. Der Installer basiert auf dem Calamares-Framework 3.1.8. Als Desktop-Umgebung verwendet OpenMandriva Lx 3.03 KDE Plasma 5.10.5, ergänzt durch KDE Frameworks 5.39.0. Der neue Firefox Quantum ist ebenfalls bereits mit an Bord. Das geht aus der Ankündigung des Projekts hervor.

OpenMandriva verwendet Clang als Standard-C-Compiler und die Entwickler betonen, die Pakete für OpenMandriva Lx 3.03 seien alle, inklusive Firefox Quantum, mit LLVM/clang 5.0.0 kompiliert. Lx 3.03 wird nicht nur die letzte Version des dritten Zyklus sein, sondern auch die letzte Veröffentlichung, die eine 32-Bit-version anbietet. Pakete wie etwa wine32 werden aber auch weiterhin über i586-Bibliotheken angeboten.

Mit der 2018 erwarteten nächsten Version von OpenMandriva endet auch die Unterstützung für OpenMandriva 2014. Die Release Notes geben ausführliche Informationen zu Hardwareanforderungen. Die je zwei GByte großen Abbilder stehen auf dem Projektserver zum Download bereit.

Nachdem OpenMandriva 2013 eine erste Version veröffentlichte, verließ das Projekt die Infrastruktur von ROSA Lab und erstellte seine eigene Build-Farm, die neben dem Build-Server auch die Projektverwaltung und das Git-Hosting beherbergt.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung