Login
Newsletter
Werbung

Mo, 11. Dezember 2017, 11:11

Software::Distributionen

Bodhi Linux 4.4.0 erschienen

Bodhi, eine Linux-Distribution mit dem von Enlightenment abgeleiteten Moksha als Desktop-Umgebung, ist in Version 4.4.0 mit Aktualisierungen erschienen. Die Distribution, die im Kern auf Ubuntu 16.04 LTS beruht, bietet jetzt als Kernel Linux 4.13 an.

Bodhi Linux bezeichnet sich als die »erleuchtete« Linux-Distribution aufgrund der Tatsache, dass sie eine der wenigen Distributionen ist, die standardmäßig die Desktop-Umgebung Enlightenment installierte. Doch mit Enlightenment wurde nach Überhand nehmenden Stabilitäts- und Benutzbarkeitsprobleme Schluss gemacht und ein Fork des nach Ansicht des Teams stabilen und hervorragend zu benutzenden E17 geschaffen. Dieser erhielt den Namen Moksha Desktop. Neben Moksha installiert Bodhi nur das Nötigste für einen voll funktionsfähigen Desktop. Die Auswahl unter den weiteren Applikationen bleibt den Benutzern überlassen.

Bodhi Linux 4.4.0 ist eine nach Angaben der Entwickler normale Aktualisierung von Bodhi Linux 4.0.0, das Ende Oktober 2016 erschienen war. Der Moksha-Desktop, der auf dem stabilen Enlightenment E17 beruht, blieb bei Version 0.2.1. ob es Änderungen an Moksha gab, wurde nicht mitgeteilt. Jedenfalls wurde die Umgebung auf die neueste Version der Enlightenment-Bibliotheken (EFL) 1.19.1 umgestellt. Weitere Aktualisierungen betreffen einzelne Programme, darunter Terminology 1.1.0 und Ephoto 1.5.

Fotostrecke: 3 Bilder

Desktop von Bodhi Linux 4.0.0 mit Menü
Desktop von Bodhi Linux 4.0.0 mit Anwendungen
Desktop von Bodhi Linux 4.0.0 mit Anwendungen
Die hauptsächliche Änderung in Bodhi 4.4.0 ist jedoch, dass die neuesten Aktualisierungen von Ubuntu 16.04 LTS integriert wurden, was insbesondere den Linux-Kernel betrifft. Dieser wurde in Bodhi 4.4.0 auf Version 4.13 aktualisiert, was zu besserer Unterstützung vor allem neuerer Hardware führt. Daneben enthält Bodhi 4.4.0 wohl auch alle weiteren Aktualisierungen, die in Ubuntu 16.04 LTS eingeflossen sind. Die neue Version wird bis 2021 unterstützt. Wer das ältere Bodhi 3.2 einsetzt, kann noch bis 2019 mit Unterstützung rechnen. Vorhandene Installationen von Bodhi 4 können weiter genutzt werden, das hauptsächliche Ziel der Ausgabe von Bodhi 4.4.0 war die Aktualisierung der Installationsmedien.

Bodhi Linux soll auf allen neueren und älteren PCs laufen und kann auch von einem UEFI-BIOS booten. Aus diesem Grund stehen drei verschiedene Installations-Images zur Verfügung. Zwei davon sind für 32-Bit-PCs ohne und mit PAE gemacht, das dritte sorgt für die Installation auf 64-Bit-PCs.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung