Login
Newsletter
Werbung

Do, 14. Dezember 2017, 08:10

Software::Grafik

AMD verspricht offenen Vulkan-Treiber für Linux

Der Hard- und Softwarehersteller AMD hat im Rahmen der Vorstellung des Radeon-Adrenalin-Treibers auch freie Vulkan-Treiber für Linux angekündigt. Noch ist die Software nicht verfügbar, Beobachter gehen aber von einer baldigen Freigabe aus.

amd.com

Vulkan wurde Anfang 2015 als Nachfolger von OpenGL angekündigt und stellt eine Schnittstelle zur Verfügung, die auf die Entwicklung plattformübergreifender 2D und 3D-Anwendungen zielt. Die Lösung entschlackt viele Bereiche von OpenGL, minimiert unter anderem den Treiber-Overhead und steigert die Geschwindigkeit der Zugriffe. Wo nötig, erlaubt Vulkan auch die direkte Kontrolle über die Hardware, was allerdings Anpassungen an Treibern voraussetzt.

Unter Linux wird Vulkan bereits seit geraumer Zeit durch fast alle Hersteller von Grafikkomponenten unterstützt, wobei nicht alle auf quelloffene Lösungen setzen. So bietet beispielsweise AMD einen eigenen Treiber für Vulkan im Moment lediglich im Rahmen des AMDGPU-PRO-Pakets, das allerdings proprietär ist. Nutzer, die eine offene Lösung wünschten, mussten auf Mesa/Gallium3D bzw. den RADV-Treiber aufsetzen.

Wie die auf Hardware rund um Linux spezialisierte Seite »Phoronix« berichtet, wird AMD allerdings bereits in Kürze die Vulkan-relevanten Quellen von AMDGPU-PRO öffnen und einen freien Vulkan-Treiber für Linux veröffentlichen. Laut Phoronix wird der Treiber alle Funktionen des Originals beinhalten und unabhängig von Mesa entwickelt werden. Die Codebasis soll unter anderem der des Windows-Vulkan-Treibers entsprechen.

Wie Phoronix weiterhin schreibt, soll der von David Airlie und Bas Nieuwenhuizen initiierte RADV-Treiber fotgeführt und durch die freie Gemeinschaft weiterentwickelt werden. Laut Aussage von Airlie hat der freie Treiber eine Stabilitätsstufe erreicht, die eine Einstellung sinnlos machen würde. Und auch Tests belegen, dass sich der freie Treiber keinesfalls in puncto Geschwindigkeit hinter AMDs Entwicklung zu verstecken braucht. Damit würden – zumindest vorläufig - künftig gleich zwei Treiber unter Linux um die Gunst der AMD-Vulkan-Nutzer buhlen. Ob die zwei Lösungen auch auf lange Sicht bestehen bleiben, wird sicherlich die Zeit zeigen.

Einen offiziellen Freigabetermin gibt es nicht. Es wird allerdings davon ausgegangen, dass es schon in Kürze im eigenen GitHub-Bereich geschehen wird. Michael Larabel von Phoronix rechnet dabei mit nur wenigen Tagen.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung