Login
Newsletter
Werbung

Fr, 15. Dezember 2017, 10:32

Software::Desktop::KDE

KDE Applications 17.12 freigegeben

Die Programmsammlung des KDE-Projektes wurde planmäßig in der Version 17.12 veröffentlicht. Die neue Version verfügt über zahlreiche Programmaktualisierungen, darunter Verbesserungen in der Suche von Dolphin, bei der Exchange-Unterstützung in Kontact und der Dokumentenanzeige in Okular. Kate verfügt zudem über ein Vorschau-Plugin.

kde.org

Die KDE-Entwickler haben ihre Anwendungen in einer neuen Version veröffentlicht. Das Paket ist eine der drei Komponenten der aktuellen Desktop-Lösung von KDE. KDE Frameworks enthält die grundlegenden Bibliotheken des Projektes. Darauf baut die Desktopumgebung KDE Plasma 5 auf, die im November in einer neuen Version 5.11 veröffentlicht wurde, sowie die nun in der Version 17.12 vorliegenden KDE Applications, die eine Sammlung von Applikationen und Werkzeugen sind. Alle drei Komponenten werden unabhängig voneinander veröffentlicht und freigegeben, weshalb die Versionsnummern unterschiedlich sind.

Das neue Paket beherbergt zahlreiche Programme, von denen die Mehrzahl bereits auf KDE Frameworks 5 portiert wurde. Neu hinzugekommen sind der Musikplayer JuK, der Downloadmanager Kget und der Audiomixer Kmix, die ab sofort KDE Frameworks 5 nutzen. Hinzu kommen auch noch Sweeper, Kmouth, KImageMapEditor und Zeroconf-ioslave sowie Spiele wie Kolf, KsirK und Palapeli, die ebenfalls auf die neueste Generation der Umgebung überführt wurden. Kstars wurde aus dem Projekt gelöst und verfolgt eine eigene Veröffentlichungsstrategie. Kopete sowie Blogilo wurden aus der Programmsammlung entfernt.

Wie der Ankündigung der neuen Version entnommen werden kann, wurden zahlreiche Anwendungen optimiert und erweitert. Der Dateimanager Dolphin ist in der Lage, Suchanfragen zu speichern und die Suchtiefe zu begrenzen. Das Umbenennen von Dateien wurde vereinfacht und die Anzeige von Dateiinformationen erweitert. Der Dokumentenbetrachter Okular kommt besser mit HiDPI-Bildschirmen klar, ist in der Lage Dokumente per E-Mail zu versenden und zeigt Dokumente progressiv an. Gwenview, der Standardbildbetrachter der Umgebung, verfügt über eine bessere Tastennavigation und unterstützt FITS- und Truevision TGA-Formate. Bilder können nicht mehr so leicht unbeabsichtigt gelöscht werden.

Dateivorschau in Kate

kde.org

Dateivorschau in Kate

Der nichtlineare Video-Editor Kdenlive wurde weiter stabilisiert und funktional aufgewertet. Unter anderem nutzt er weniger Speicher bei der Editierung und kommt mit aktualisierten Proxy-Profilen. Arks Unterstützung des Zip-Formats wurde verbessert und Kate verfügt über ein neues Vorschau-Plugin, das eine Übersicht über die finale Datei erlaubt. Dazu greift der Editor auf die jeweils passende KParts-Erweiterung zurück und nutzt sie für eine Generierung des Inhalts. Ferner wurde Kompare ein neues Kontext-Menü hinzugefügt, das einen leichteren Zugriff auf Navigation und Modifikation erlaubt.

Weitere Neuerungen von KDE Applications 17.12 flossen in Kontact, das um neue Funktionen ergänzt wurde. Unter anderem wurde die Anzeige von verschlüsselten Nachrichten verbessert und der Anwendung die Handhabung von text/pgp und Apples Wallet Pass spendiert. Neu sind ebenfalls eine initiale Unterstützung von Microsoft Exchange-Servern und Nylas Mail sowie ein verbesserter Import von Geary-Inhalten innerhalb des Akonadi-Import-Wizards. Zu den weiteren Neuerungen von KDE Applications 17.12 gehören weiterhin Korrekturen von zahlreichen Fehlern.

Eine Liste aller Änderungen kann der Ankündigung und dem Änderungslog der neuen Version entnommen werden. Die aktuelle Version der KDE Applications ist im Quellcode von download.kde.org erhältlich. Binärpakete der neuen Version für verschiedene Distributionen findet man auf der Download-Seite bei den jeweiligen Distributoren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung