Login
Newsletter
Werbung

Di, 19. Dezember 2017, 08:09

Gemeinschaft::Konferenzen

Videos der Coreboot-Konferenz veröffentlicht

Die Videos der im Oktober im Bochum abgehaltenen »European Coreboot Conference 2017« sind online verfügbar und können im Medienkanal der Veranstalter gefunden werden.

Coreboot

Coreboot, früher LinuxBIOS, ist ein Projekt, das das meist proprietäre BIOS eines Rechners durch ein freies ersetzt. Ursprünglich bootete Coreboot tatsächlich einen Linux-Kernel aus dem Flash heraus. Mittlerweile aber passt der Kernel nicht mehr in die Flash-Speicher auf manchen Mainboards, sodass es nicht mehr möglich ist, Linux darin unterzubringen. Als Konsequenz trennten die Entwickler den zum Booten benötigten Code vom Linux-Kernel und benannten das Projekt Anfang 2008 in »Coreboot« um.

Mehr als acht Jahre nach der Umbenennung stellt »Coreboot« eine wichtige Komponente für freie Hardware dar und beschäftigt nicht nur diverse Hersteller, sondern auch zahlreiche Anwender. Aus diesem Grund veranstaltet die hinter der Lösung versammelte Gemeinschaft mit der »Coreboot Conference« bereits seit 2015 ein regelmäßiges Treffen, auf dem Entwickler, aber auch andere Interessenten sich über die Gegenwart und die Zukunft der Software informieren können. Auch allgemeine Hardware-Themen kommen meistens auf den Veranstaltungen nicht zu kurz.

Nachdem im letzten Jahr die Konferenz in San Francisco stattfand, wurde sie in diesem Jahr gleich zwei Mal veranstaltet – in Europa und den USA. Nun stehen in dem Mediakanal der Organisatoren der vom 26. bis 29. Oktober in Bochum abgehaltenen »European Coreboot Conference 2017« die Videos der Konferenz zur Ansicht bereit.

Neben Themen, die viele Aspekte von Coreboot beleuchten, behandeln die Videos auch Themen rund um Systeme, Hardware und Sicherheit. Auch Themen wie Reverse Engineering diverser Systeme kommen nicht zu kurz. Insgesamt stehen allen Interessenten 14 Präsentationen und Vorträge zur Ansicht bereit. Die Laufzeit der Videos variiert. Die meisten Videos sind rund 40 Minuten lang. Wie bei YouTube gewohnt, ist ein offizieller Download der Videos nicht vorgesehen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung