Login
Newsletter
Werbung

Mi, 20. Dezember 2017, 10:52

Software::Systemverwaltung

Bareos 17.2 mit NDMP-Protokoll

Die freie Backup-Lösung Bareos wurde in Version 17.2 veröffentlicht. Die Neuerungen der aktuellen Version umfassen unter anderem die Unterstützung des NDMP-Protokolls, eine verbesserte Benutzeroberfläche sowie zahlreiche Optimierungen des Kernbereichs.

Weboberfläche von Bareos

bareos.org

Weboberfläche von Bareos

Nachdem Bareos bereits im September auf der Open Source Backup Conference 2017 in Köln den Veröffentlichungskandidaten der neuen Version 17.2 vorstellte, steht die Anwendung ab sofort in der offiziellen Version bereit. Seit der letztjährigen Version gibt es sowohl an der Web-Oberfläche als auch unter der Haube zahlreiche Neuigkeiten. Eine der wichtigsten stellt die Erweiterung der Backupstrategie von großen Speichersystemen über das NDMP-Protokoll dar. So ist es über das NDMP 2-Way-Backup möglich, direkt von NDMP-Speichern auf NDMP-Bandlaufwerke innerhalb des Storage-Netzwerkes zu sichern und wieder herzustellen. Ebenfalls wurde im NDMP-Umfeld die Wiederherstellung von einzelnen Dateien durch Implementierung des Direct Access Recovery Features (DAR und DDAR) beschleunigt. Die Entwicklung wurde laut Aussage von Bareos durch einen »Konzern aus der Medienbranche« finanziert. Ein nationales Staatsarchiv hat zudem die Entwicklung einer S3-kompatiblen Schnittstelle zum Sichern der Backup-Daten unterstützt. Die Funktionalität ist allerdings nur als Technologievorschau enthalten.

Anwender mit verteilten Netz-Strukturen erhalten mit dem LanAddress Feature weitere Möglichkeiten, um die Daten von Clients dezentral und/oder zentral zu sichern. Wenn sowohl der Client als auch der Storage-Daemon eine zusätzliche LAN-Adresse konfiguriert haben, sichert der Client seine Daten auf einen dezentralen Storage-Daemon. Die Web-Oberfläche bietet zudem die Möglichkeit, pro laufenden Job einen Fortschrittsbalken einzublenden sowie Jobs individuell mit geänderten Optionen zu starten. Neu hinzugekommen sind auch die Sprachen Slowakisch, Türkisch und Tschechisch. Damit unterstützt das GUI insgesamt 11 Sprachen. Weitere Neuerungen können der Dokumentation der neuen Version entnommen werden.

Bareos 17.2 kann ab sofort von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden. Die Quellen von Bareos sind frei verfügbar und unterliegen der AGPL Version 3. Fertige Pakete stehen für zahlreiche Distributionen und Betriebssysteme direkt auf der Seite des Herstellers zum Bezug bereit. Professionellen Anwendern bietet das gleichnamige Unternehmen zusammen mit einem Partnernetzwerk Support, Beratung und Schulungen an.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung