Login
Newsletter
Werbung

Thema: Desktop-DVD von Ubuntu 17.10 nach BIOS-Problemen zurückgezogen

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Na ja am Do, 21. Dezember 2017 um 12:41 #

Die "normalen" Ubuntus werden seit einiger Zeit nicht mehr 18 Monate wie früher, sondern nur noch 9 Monate mit Updates versorgt. Auch Canonical selbst hat kommuniziert, das sie sich mit diesen Versionen zwischen den LTS eigentlich nur an Entwickler und Poweruser richten.

Nur LTS erhält längerfristigen Support und daher werden nur LTS-Versionen für "normale" Anwender empfohlen.

  • 1
    Von tomkater68 am Do, 21. Dezember 2017 um 15:54 #

    Nur LTS erhält längerfristigen Support und daher werden nur LTS-Versionen für "normale" Anwender empfohlen.

    Blöd nur, dass der LTS Support auf Pakete aus main und restricted beschränkt ist. Ein großer Teil der normalen Anwender mit LTS Version dürfte daher nach 9 Monaten einen Haufen nicht mehr gewarteter Software auf seinem Rechner liegen haben.

    • 1
      Von Na ja am Do, 21. Dezember 2017 um 16:15 #

      Mag sein, aber das ist jetzt ein ganz anderes Thema.

      Der Opener wollte wissen, wo die Aussage "normale Anwender nehmen Ubuntu LTS" herkommt.
      Antwort: Das ist von Canonical empfohlen, weil die non-LTS nur noch 9 Monate supported werden.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung