Login
Newsletter
Werbung

Thema: Eelo: Mandrake-Gründer will freie Android-Alternative schaffen

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von asdfghjk am Mi, 3. Januar 2018 um 12:23 #

Ein Online-Speicher, der die Privatsphäre achtet, ist ein ferneres Ziel, ebenso wie ein Smartphone mit vorinstalliertem Eelo.
Das wäre allerdings wirklich etwas neues: Ein Smartphone, das fertig mit freier Software zu kaufen wäre. Mal ehrlich: Smartphone rooten, Recovery beschaffen und installieren, AOSP-Distro beschaffen und installieren, Smartphone so einrichten, dass man bequem damit umgehen kann.. Das schaffen 95% der User nicht. Und von den 5% die es können, macht es die Hälfte zähneknirschend und haareraufend. Aber eine Out-of-the-box-Lösung ist noch in weiter ferne...

  • 0
    Von Anonymous am Mi, 3. Januar 2018 um 12:56 #

    Das ist richtig, hat aber trotzdem nichts mit der Überschrift zu tun.

    Also zum einen wenn man es nicht selber kann, es gibt Händler mit Know How, die machen das für einen. Ich kaufe meine Geräte nur in einem Geschäft, da steht über dem Geschäft: Wir reparieren selber innerhalb von 24 Stunden. Die Geräte sind da deutlich teurer. Ist mir aber total egal. Bei einem Problem knalle ich denen das Teil auf den Tisch und fertig. Wer halt immer im Internet auf der Suche nach dem billigstem Scheiß ist, der muss entweder alles selber können oder auf Annehmlichkeiten verzichten.

    Und vorinstalliert hatten wir doch schon mal. Nannte sich CyanogenOS oder Ubuntu. Wurde halt beides von Vollpfosten an die Wand gefahren. Es wird schwierig werden, da noch mal einen Hardwarehersteller mit ins Boot zu bekommen.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung