Login
Newsletter
Werbung

Thema: Barcelona setzt auf Open Source

25 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von jfhjjfhf am Do, 11. Januar 2018 um 10:49 #

Ich bin nicht so gut in Geographie. Wo liegt Katalanien?

  • 1
    Von ___# am Do, 11. Januar 2018 um 10:55 #

    Meinst du Katalonien mit der katalanischen Hauptstadt in der hauptsächlich Katalanen wohnen die sich in der katalanischen Sprache verständigen?

    Im Südwesten der EU.

    • 2
      Von Arran am Do, 11. Januar 2018 um 11:03 #

      Im südlichen Spanien, Mittelmeer, an Frankreich grenzend.
      Das ist die spanische Provinz, die sich mehrheitlich unabhänig und ein eigener Staat werden möchte, jedoch von Spanien bekämpft wird.

      • 1
        Von tronco_flipao am Do, 11. Januar 2018 um 13:03 #

        1. Katalonien ist eine autonome Gemeinschaft (oder Region) in Spanien und besteht wiederum aus vier Provinzen.

        2. Es ist weder erwiesen, ob eine Mehrheit der Bevölkerung unabhängig sein will noch ob das Gegenteil der Fall ist.

        3. Katalonien wird nicht von Spanien bekämpft, die Unabhängigkeitsbestrebungen werden bekämpft.

        4. Können wir bitte woanders über Politik, die nichts mit OSS und Linux zu tun hat, diskutieren?

        • 0
          Von jhhdhdjfg am Do, 11. Januar 2018 um 17:02 #

          In den Kommentaren finde ich es schon in Ordnung. Wer über Politik reden will, kann das. Wir müssen es ja nicht lesen. Aber ich glaube, der Autor des Artikels hätte schreiben sollen, "die Großstadt Barcelona" anstatt von irgendeiner Hauptstadt zu schreiben. Schließlich kennt nicht jeder alle Regionen von Spanien.

          • 0
            Von ___# am Fr, 12. Januar 2018 um 09:25 #

            In den Kommentaren finde ich es schon in Ordnung. Wer über Politik reden will, kann das. Wir müssen es ja nicht lesen.

            Zustimmung!

            der Autor des Artikels hätte schreiben sollen, "die Großstadt Barcelona" anstatt von irgendeiner Hauptstadt zu schreiben

            Sehe ich nicht so. Nur wegen dem aktuellen politischen Geschehen? Düsseldorf ist die Hauptstadt von NRW und Barcelona die Hauptstadt von Katalonien. Unabhängig ob Katalonien einer Region Spaniens ist oder mal ein eigener Staat wird. Außer ein Kölner sollte sich niemand über die Aussagen "aufregen".

            Schließlich kennt nicht jeder alle Regionen von Spanien.
            Stimmt, aber ein bisschen Bildung hat noch keinem geschadet und da man gerade vor einem Gerät mit Internetanbindung sitzt, kann man ja schnell nach "katalanische Hauptstadt" bei duckduckgo suchen.

    0
    Von Josef Hahn am Do, 11. Januar 2018 um 11:02 #

    > Ich bin nicht so gut in Geographie.

    Full ACK!

2
Von ___# am Do, 11. Januar 2018 um 10:51 #

Die Strategie der Stadt ist es, zunächst alle Benutzeranwendungen durch Open-Source-Alternativen zu ersetzen, bis das zugrunde liegende Windows-Betriebssystem die einzige proprietäre Software ist, die übrig bleibt.

Klingt nach einem gutem Vorgehen, nicht alles auf einmal machen zu wollen. Sonst kommt noch einer auf die Idee alles auf einmal zurückdrehen zu wollen.

  • 0
    Von Naja am Do, 11. Januar 2018 um 11:03 #

    Wurde in München auch so gemacht, und wurde trotzdem jetzt gekillt.

    Es ist und bleibt abhängig vom Willen der Politik, ob das konsequent umgesetzt wird.

    • 1
      Von Arran am Do, 11. Januar 2018 um 11:08 #

      Daher ist es ja besonders wichtig, dass vor allem die Verwaltung von der Abkehr von proprietären Geldabsaugern überzeugt wird. Aber solange Migrosaft, Apfel und die anderen Grosskonzerne nach wie vor eine unfassbare Finanzmacht sind, wird leider alles beim alten bleiben: lügen, schmieren, diktierenm, milliarden $ verdienen.

      2
      Von George99 am Do, 11. Januar 2018 um 11:11 #

      Wobei die Willigkeit der Politik stark vom Inhalt schwarzer Aktenkoffer abhängt. Wenn MS meint, dass das OSS-Projekt in Barcelona zu erfolgreich zu werden droht, werden da in gewohnter Weise einige Politiker "überzeugt" werden...

      1
      Von miki am Do, 11. Januar 2018 um 18:07 #

      Ja, und gleichzeitig hat Microsoft seine Deutschlandzentrale nach München verlegt.
      Könnte man natürlich spekulieren, ob es da irgendeinen Zusammenhang gibt....

      0
      Von miki am Do, 11. Januar 2018 um 18:08 #

      Ja, und gleichzeitig hat Microsoft seine Deutschlandzentrale nach München verlegt.
      Könnte man natürlich spekulieren, ob es da irgendeinen Zusammenhang gibt....

      0
      Von Nöööööööööööööö am Fr, 12. Januar 2018 um 09:26 #

      Das wurde in München eben nicht so gemacht. Wenn sie es so gemacht hätten, dann hätte es keine Fachanwendungen für Windows mehr gegeben.

0
Von prostetnik am Do, 11. Januar 2018 um 11:35 #

wünsche ich denen bei der Umsetzung, und den Blick nach z.B Norden zu den Schwaben (Gmünd - ist ja geografisch günstig), wo es anscheinend klappt.
Ubrigens: Gab es nicht in Barcelona starke Kräfte gegen die Abspaltung?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 11. Jan 2018 um 11:36.
  • 1
    Von tronco_flipao am Do, 11. Januar 2018 um 13:35 #

    Ein Blick nach Extremadura, Valencia, Andalusien oder sonst eine Region in Spanien die in diesem Bereich schon einige Erfahrung haben, würde schon reichen.

    Ich hoffe die sprechen miteinander und lernen aus den Erfahrungen der anderen statt die gleichen Fehler zu wiederholen.

    In Extremadura machen sie schon seit 2002 Linux und kein Politiker will zurück zu MS (oder hätte die Mittel dafür).

0
Von Aber-Echt am Do, 11. Januar 2018 um 13:07 #

Es geht doch! Es ist der richtige Schritt. Mehr Unabhängigkeit von proprietärer Software ist langfristig besser. Ich verstehe nicht warum München wieder auf proprietäre Lösungen zurück will, zumal die Umstellung auf Open-Source weitestgehend abgeschlossen war. Ich frage mich wann geleakt wird, dass der Bürgermeister, vor der Entscheidung auf Rückmigration, einen Deal mit Microsoft eingegangen ist? Aber nein, es war definitiv nie eine politische Entscheidung! Genauso wie Trump nie, aber wirklich nie etwas mit Russland zu tun hatte. Irgendwie muss man sich wirklich fremdschämen…

  • 0
    Von Josef Hahn am Do, 11. Januar 2018 um 14:35 #

    Ach schon wieder Limux Geheule...

    Ja. Wäre ein witziges Projekt gewesen.

    Aber aus der Zeit gefallen. Guck mal, wie viel Unabhängigkeit von proprietärer Software die Leute heute sonst so suchen. Zum Beispiel auf Ihrem Mobiltelefon für Textnachrichten.

    Und bei so viel gutem Willen, der den Leuten offensichtlich am Ar*räusper* in den Knochen steckt, soll sich Evchen bei der Stadtverwaltung mit LO rumschlagen? Was sich - selbst ohne Wertung - in der Bedienung stark von MSO unterscheidet.

    Mit ein bisschen Glück vielleicht noch Kontact statt Outlook? Das Tool schafft bei mir nichtmal den geordneten Shutdown. Und das ist nur der peinlichste, aber nicht der einzige Fehltritt, den ich regelmäßig begeistert beobachten darf.

    • 0
      Von blablabla233 am Fr, 12. Januar 2018 um 11:21 #

      Hmmm? Signal ist doch OSS...jetzt sogar auch der Server ;-)

      Bei Email/Groupware-Fat-Clients MUSS ich Dir aber absolut recht geben, da ist Linux eine Katastrophe, witzig dass bei der FSF das nicht absolute Prio hat....wohl weil sie ihre Emails per Emacs schreiben ;-)

1
Von Anonymous am Do, 11. Januar 2018 um 15:57 #

Egal, ob sie Dobrindt, Reiter oder Seehofer heißen. Aber ich finde meine Rechtschreibkorrektur so genial. Die kennt keinen Dobrindt. Die schlägt mir als Alternative "Todbringend" vor. Lieber künstliche Intelligenz als die den Bayern gegebene natürliche Dummheit.

Müncchen war der Leuchtturm im Land der nicht Sehenden. Und dann kam der Reiter.

1
Von lle am Do, 11. Januar 2018 um 22:53 #

Klasse Sache. Es geht, wenn man es will und bereit ist etwas Neues zu wagen. Und bei aller Liebe... Argumente gegen Freiheit und Selbstbestimmung gibt es einfach nicht. Sei es auch mit noch so viel Schmiergeld. Denn das bekommen nur wenige und wir sind viele ;-)

Aber einmal den Sarkasmus abgestellt. Klasse Spanien! Klasse Barcelona. Daran sollten sich nicht nur die Deutschen eine Beispiel nehmen.

Daumen hoch, weiter so. Vielleicht wird das geniale Betriebssystem von Dave Cutler auch eines Tages Open Source gestellt ;-)

0
Von Atalanttore am So, 14. Januar 2018 um 17:25 #

Damit kann eigentlich nichts mehr schiefgehen, außer Microsoft verlegt seine Spanien-Zentrale bald von Madrid* nach Barcelona und Barcelona bekommt einen neuen Bürgermeister.

* https://www.microsoft.com/es-es/contact.aspx

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung