Login
Newsletter
Werbung

Mo, 22. Januar 2018, 08:13

Software::Spiele

»Battletech« für Linux kommt später

Battletech, ein mittels Kickstarter finanziertes Strategiespiel in der Welt der MechWarrior, wird unter Linux erst verspätet erschienen. Wie das hinter dem Projekt stehende Unternehmen bekannt gab, soll die Freigabe unter dem freien Betriebssystem erst nach der offiziellen Veröffentlichung für Windows stattfinden.

Harebrained Schemes LLC

»Battletech« des US-amerikanischen Spieleentwicklers »Harebrained Schemes LLC« gehört für den einen oder anderen Fan der MechWarrior-Spiele zu den kommenden Pflichtkäufen. Nachdem das Unternehmen auf Kickstarter bekannt gab, 250.000 US-Dollar für die Fertigstellung des Titels zu benötigen, fanden sich binnen des Kampagnenzeitraums über 41.000 Interessenten, die knapp 2,8 Millionen US-Dollar zusammentrugen und die Entwicklung des Spiels sicherten. Wie es bei solchen Kampagnen oftmals Usus ist, waren die dabei versprochenen Funktionen mindestens herausragend – wenn nicht gar grandios. Unter anderem versprach der Hersteller, auch an die Linux-Gemeinschaft zu denken und eine Version des Spiels für ihr System veröffentlichen zu wollen.

Mittlerweile sind eineinhalb Jahre seit der Ankündigung des Spiels ins Land gegangen und »Battletech« immer noch nicht fertig. Einen Freigabetermin gibt es weiterhin nicht. Laut Aussage von »Harebrained Schemes« ist aber eine Veröffentlichung in »wenigen Monaten« geplant. Um den Termin zu halten, mussten allerdings zuvor getätigte Zusagen revidiert werden. Unter anderen werde die Zahl der Missionen verkleinert und die zuvor versprochenen »Legendären MechWarriors« es nicht ins Spiel schaffen. Weit enttäuschender dürfte allerdings für Linux-Spieler die Tatsache sein, dass ihr System nicht zu den Plattformen gehören wird, die das Unternehmen bei der Freigabe von »Battletech« unterstützen wird.

Wie »Harebrained Schemes« im Zuge einer Statusaktualisierung schreibt, kann die Unterstützung für Linux erst nach der offiziellen Freigabe nachgereicht werden. Wann das sein wird, ließ der Hersteller offen. Erfreulich ist für Linux-Spieler allerdings die Tatsache, dass »Harebrained Schemes« keinesfalls mit Linux fremdelt. So zählt beispielsweise die von dem Unternehmen kreierte Shadowrun-Spielereihe zu den gelungenen Portierungen, sodass davon auszugehen ist, dass das Unternehmen durchaus in der Lage ist, Linux-Titel zu programmieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung