Login
Newsletter
Werbung

Mi, 31. Januar 2018, 09:38

Gemeinschaft::Organisationen

Free Software Foundation erhält 1 Million US-Dollar in Bitcoin

Die Free Software Foundation hat eine Spende von 91,45 Bitcoin erhalten. Zum Zeitpunkt der Zuwendung betrug der Wert eine Million US-Dollar.

FSF

Bereits seit 2011 bietet die Free Software Foundation (FSF) die Möglichkeit, Spenden in Form der digitalen Währung Bitcoin an die Organisation zu tätigen. Zwei Jahre später kam Litecoin als weitere Möglichkeit hinzu, Spenden mit Crypto-Währungen zu leisten. Jetzt gab die FSF die größte je getätigte Einzelspende an die Organisation bekannt. Die FSF erhielt 91,45 Bitcoin, die zum Zeitpunkt der Spende genau eine Million US-Dollar wert waren.

Der großzügige Spender ist der Pineapple Fund, eine anonyme Organisation, deren Ziel es ist, insgesamt 86 Millionen US-Dollar in Bitcoin an Wohltätigkeitsorganisationen und für soziale Zwecke zu spenden. Pine, der Gründer des Pineapple Fund, begleitete seine Spende an die FSF mit den Worten »Freie Software ist mehr als Open Source; es ist eine Bewegung, die die Zusammenarbeit in der Gemeinschaft fördert und die Freiheit der Nutzer schützt. Die Free Software Foundation leistet erstaunliche Arbeit, und ich bin mir sicher, dass die Mittel gut eingesetzt werden.«

John Sullivan, Geschäftsführer der FSF, bedankte sich für die großzügige Spende, als er sagte: »Wir werden es nutzen, um Aktivisten und Entwickler freier Software auf der ganzen Welt weiter zu stärken. Jetzt ist eine kritische Zeit für die Freiheit der Computerbenutzer, und dieses Geschenk wird einen gewaltigen Unterschied in unserer Fähigkeit machen, als Bewegung die Herausforderungen zu meistern.« Im Einzelnen soll die Spende verwendet werden, um das GNU-Projekt zu stärken, die Zertifizierungsprogramme der FSF zu Lizenzierung und Hardware-Zertifizierung zu erweitern und generell die Langzeitstabilität der FSF zu gewährleisten.

Der Pineapple Fund war erst im Dezember ins Leben gerufen worden. Der Gründer bleibt anonym hinter dem Pseudonym »Pine«. Er sagt von sich selbst, er gehöre zu den 250 Menschen mit dem größten Bitcoin-Vermögen auf der Welt. Laut einem Bericht der »New York Times« hat der Pineapple Fund zum Jahresende bereits 20 Millionen Dollar an 13 Projekte gespendet. Dazu gehörten unter anderem die Electronic Frontier Foundation und das Water Projekt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Nur 1 Million? (blub, Mi, 31. Januar 2018)
Re: Nur 1 Million? (Verfluchtnochmal, Mi, 31. Januar 2018)
Re: Nur 1 Million? (kamome umidori, Mi, 31. Januar 2018)
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung