Login
Newsletter
Werbung

Thema: Canonical will Daten zu Hard- und Software der Anwender sammeln

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Holger H. am Sa, 17. Februar 2018 um 02:04 #

Abstract Das ist kein Genörgel, sondern dringend nötige Kritik! Und das wird einmal mehr an deiner sehr eigensinnigen Argumentation sichtbar.

1. Die Anfrage ist transparent.

Nein, ist sie nicht. Du scheinst echt eine komische Vorstellung von Transparenz zu besitzen.

2. Der User kann abwählen, wenn er will. "Opt-Out" ist mittlerweile Standard bei vielen "Danaer-Geschenken" wie zB. Java auf Windosen.

Du hast noch nicht einmal das Problem verstanden! Genau das ist doch die Kritik an Canonical. Linux einzig als Plattform für proprietärer Software zur Gewinnmaximierung zu nutzen. - Was aber auch nicht so richtig klappt, da die die falsche Zielgruppe ansprechen. Ungeeignete Nutzer in die Linux Community zu holen.

Wer sich unabsichtlich erwischen lässt, ist selber schuld.

Im ganz konkreten Fall: Wenn eine Checkbox vorausgewählt ist, dann bestimmt der Distributor, als der Anbieter die Wahl. Viele Ubuntu Nutzer können die Tragweite dieser Checkbox doch überhaupt nicht bewerten und belassen die Vorauswahl. Das liegt auch daran, dass Ubuntu Nutzer sich nicht mit dem System beschäftigen wollen. Schnell den Installer durchgeklickt und läuft IRGENDWIE ...

3. Es gibt IMHO nur unvollständigere und weit fragwürdigere Methoden, Hardware zu erkennen. Die oben angedachte Umfrage bei den Usern ergibt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nur ein sehr lückenhaftes und verzerrtes Bild.

Aufgrund der technischen Ferne der Ubuntu Nutzer werden die Ergebnisse eher dürftig sein. - Aber warum wählt dann Canonical diesen Weg, wenn das Ergebnisse absehbar sind? Und wer garantiert, dass Canonical diese Daten nicht doch verkauft? - Zuzutrauen ist es denen!

4. Ich bin nach wie vor froh, wenn möglichst viel Hardware OOTB läuft - die Distro mit der grössten dahingehenden Wahrscheinlichkeit wird immer erste Wahl sein, wenn ich im Umkreis irgend ein Linux installiere, egal aus welchen Motiven.

Du bist ein klassischer Ubuntu Nutzer! - Oder sollte ich lieber sagen Fanboy? Egal wie? Hauptsache es läuft irgendwie? Ohne darauf zu achten, welche Methoden (Gefrickel), oder das proprietäre Treiber eingesetzt werden, selbst wenn es freie Treiber gibt. Einzig damit der proprietäre Schund auf Ubuntu läuft.

Die Motivation ist eh ein überhebliches Argument, vergleichbar mit Veganern, die allen anderen ihren Glauben auf's Auge drücken wollen.

Schöne Scheinargumentation! Der einzige der sich hier ständig Fehltritte leistet ist wohl Canonical! Aber klar, dir als Fanboy fällt das nicht mehr auf.

5. Ubuntu/Canonical ist ein wichtiger Player auf dem Linux-Markt, nicht nur im Desktopbereich.

Mach dich nicht lächerlich! Jeder der bereits das zweifelhafte Vergnügen hatte, Canonical um Support anzufragen, musste feststellen das ist ein Toalausfall!

Dass sie wissen wollen, auf welchem Sondermüll Datenmüll produziert wird mit ihrem Produit, wird mittel- und langfristig aber auch anderen Playern helfen.

Schon wieder so eine unüberlegte Behauptung!
Das wäre richtig, wenn Canonical etwas an Upstream zurückgeben würde, aber genau das machen die eben nicht!

  • 1
    Von Lausi am Sa, 17. Februar 2018 um 03:02 #

    Sry, ich bin nicht religiös. Und don't feed trolls - war schon immer so.

    LG Lausi

    • 2
      Von Anonymous am Sa, 17. Februar 2018 um 07:06 #

      Sry, ich bin nicht religiös.

      Und dennoch bist du ein ahnungsloser Fanboy, welcher mit religiösem Eifer seine "Ubuntu ist toll" Religion prädigt!

      Und don't feed trolls - war schon immer so.

      Dein peinlicher Versuch von Denglisch spiegelt auch nur dein Linuxwissen wieder.
      Da ist nichts, da war nichts und es wird auch niemals etwas sein!

      Auch wenn du in deinem YT Kanal etwas anders behauptest!

      Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 17. Feb 2018 um 07:41.
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung