Login
Newsletter
Werbung

Fr, 16. Februar 2018, 10:13

Software::Desktop::KDE

KDE Screenshot-Tool Spectacle wird erweitert

Im Dezember 2015 löste mit Veröffentlichung der KDE Applications 15.12 Spectacle das bisherige KSnapshot als KDE-Screenshot-Anwendung ab. Jetzt wird die Anwendung aufgeräumt und erweitert.

Die Screenshot-Anwendung Spectacle aus den KDE Applications weist einige Ungereimtheiten in der Menüstruktur auf und lässt einige Funktionen vermissen. Jetzt wird die Anwendung erweitert, wie im Blog von KDE-Entwickler Nate Graham nachzulesen ist. Dabei wird unter anderem die inkonsistente Menüstruktur aufgeräumt.

Besonders der Speichern-Dialog im Menü wurde entkernt, enthielt er doch zuvor die beiden unpassenden Menüpunkte »Drucken« und »Einstellungen«. Zudem wurde er von »Speichern und Beenden« zu »Speichern als« umbenannt und dies als Standard voreingestellt. Außerdem merkt sich Spectacle nun den zuletzt benutzten Speicher-Modus. Der Button »Verwerfen«, der die Applikation schloss, ohne den letzten Screenshot zu speichern wurde entfernt.

Die Konfiguration von Spectacle wurde leichter auffindbar in den eigenen Button »Einstellungen« ausgelagert. Hier wurde ein neuer Menüpunkt aufgenommen, mit dem Spectacle verlassen werden kann, nachdem das Ergebnis in die Zwischenablage gespeichert wurde. Ein neuer Hauptmenüpunkt namens »Werkzeuge« hat den Druckdialog aufgenommen. Zudem wurde dort die neue Funktion »Record Screen« untergebracht, die zu einer oder mehreren Apps zum Aufnehmen des Desktops verlinkt. Sollte keine solche Anwendung installiert sein, macht Spectacle einige Vorschläge.

Fotostrecke: 2 Bilder

Spectacle ab KDE Applications 18.4
Screen-Recording eingebunden
Zusätzlich zu der Möglichkeit, Bildschirmfotos auf den Desktop und nach Firefox, Dolphin, Gimp oder Gwenview zu ziehen, gelingt das nun auch mit Chromium. Die Verbesserungen werden mit den KDE Applications 18.04 ausgeliefert, deren Veröffentlichung für den 5. April vorgesehen ist. Weitere geplante Entwicklungsschritte sehen vor, Spectacle mit Editierfunktionen zu versehen. Zudem soll die bereits vorhandene Möglichkeit, ein Bildschirmfoto per Tastenkürzel aufzunehmen ohne das Programmfenster zu öffnen, dahingehend erweitert werden, dass das Ergebnis auch automatisch in die Zwischenablage gespeichert wird.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung