Login
Newsletter
Werbung

Mo, 19. Februar 2018, 09:21

Software::Distributionen::BSD::FreeBSD

FreeBSD stellt Patches für Meltdown und Spectre vor

Wie die Entwickler von FreeBSD bekannt gaben, wurde die aktuell stabile Basis des offenen Betriebssystems um Patches gegen Meltdown- und Spectre-Sicherheitslücken erweitert.

Anton K. Gural/freebsd.org

Dass die Sicherheitslücken »Meltdown« und »Spectre« nicht nur Linux und Windows, sondern auch andere Betriebssysteme betrafen, dürfte mittlerweile bekannt sein. Unter anderem sind auch mobile Systeme und andere Alternativen von möglichen Angriffen betroffen, weswegen beispielsweise auch die BSD-Abkömmlinge die Lücke in Form diverser Patches zu stopfen versuchen. Eines der nächsten Systeme, die Korrekturen für die Lücken in die Distribution einbrachten, ist nun FreeBSD.

Wie die Entwickler des Betriebssystems bekannt gaben, wurde die aktuell stabile Basis von FreeBSD um Patches gegen Meltdown- und Spectre-Sicherheitslücken erweitert. Während Meltdown mittels Erweiterungen für PTI (Page Table Isolation) abgewehrt wird, nutzen die Entwickler für Spectre IBRS (Indirect Branch Restricted Speculation). Wie unter Linux benötigt die Korrektur auch unter FreeBSD Mikrocode-Aktualisierungen.

Die Patches stehen ab sofort im SVN-Repositorium des Projektes bereit und sind dem stabilen Zweig 11 zugeordnet. Eine offizielle Freigabe von FreeBSD, die auch die Korrekturen beinhaltet, gibt es noch nicht. Wann mit einer Veröffentlichung zu rechnen ist, steht noch nicht fest. Version 11.2 des freien BSD-Betriebssystems soll am 27. Juni erscheinen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 18 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung