Login
Newsletter
Werbung

Mo, 26. Februar 2018, 08:12

Software::Video

Phonon 4.10 setzt auf VLC 3.0 auf

Das Phonon-Projekt hat knapp zwei Jahre nach der letzten Hauptversion eine neue Version seiner Abstraktionsschicht veröffentlicht, die unter anderem eine volle Unterstützung für den aktuellen VLC-Player bereitstellt. Neu sind zudem diverse Korrekturen und API-Erweiterungen.

kde.org

Phonon ist ein Multimedia-API der KDE-Gemeinschaft, die Entwicklern von KDE- und Qt-Software eine einheitliche Programmierschnittstelle zur Erstellung von Audio- und Video-Anwendungen anbietet. Das Design von Phonon reicht bereits bis April 2006 oder weiter zurück. Die Lösung war bereits von Anfang an als schlanke Multimedia-Schnittstelle für KDE 4.0 konzipiert, das das zugrunde liegenden Multimedia-System abstrahiert. Sollte sich eine Funktion im Framework ändern, muss dem entsprechend keine einzige Anwendung, die Phonon nutzt, geändert werden. Nur Phonon selbst muss angepasst werden. Die Verbindung zwischen Phonon und dem Framework geschieht mit »Backends«. Neben einem Directshow- existieren auch ein Gstreamer-, VLC- und Xine-Backend.

Knapp zwei Jahre nach der letzten Hauptversion von Phonon steht nun die Version 4.10 bereit, das diverse Neuerungen mit sich bringt. Neben einer stabileren Handhabung von Geräten beinhaltet die neue Version unter anderem ein neues API für Kategorienbehandlung. Das Backend für VLC wurde an die neue Generation der Anwendung angepasst und unterstützt VLC 3.0. Zudem wurde die Standardlautstärke auf 75 Prozent gesenkt und die Lautstärkesteuerung überarbeitet. Ferner haben die Entwickler diverse Fehler aus der Anwendung eliminiert.

Phonon 4.10 und das VLC-Backend stehen ab sofort auf der Seite des Projekts zum Bezug bereit. Die Software wird im Quellcode vertrieben und muss in Eigenregie kompiliert werden. Nutzer, die lieber warten möchten, finden aktualisierte Pakete der Lösung in Kürze in den Repositorien ihrer Distribution.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung