Login
Newsletter
Werbung

Do, 8. März 2018, 16:36

Software::Entwicklung

LLVM 6.0 freigegeben

Version 6.0 des Compiler-Frameworks LLVM, das unter anderem den C/C++-Compiler Clang enthält, bringt viele Verbesserungen, unter anderem bei der Code-Generierung und Optimierung.

llvm.org

Das LLVM-Team an der University of Illinois in Urbana-Champaign bezeichnet LLVM als eine Compilier-Strategie für effektive Optimierung, einen virtuellen Befehlssatz und eine Compiler-Infrastruktur. Es wird zur Zeit für Forschungen im Bereich von Compilern, Architekturen, Sicherheit und Betriebssysteme verwendet.

LLVM definiert einen virtuellen Befehlssatz, der an RISC-Maschinen angelehnt ist, aber reichhaltige Typinformation und Datenfluss-Information zur Verfügung stellt. Dies ermöglicht zum einen ausgefeilte Transformationen des Objektcodes, andererseits kann die Information an das ausführbare Programm angehängt werden. Dies erlaubt weitere Transformationen während des Linkens, zur Laufzeit und an der ausführbaren Datei selbst, während das Programm nicht läuft.

LLVM 6.0 erscheint sechs Monate nach LLVM 5.0 mit vielen neuen Funktionen und Verbesserungen. In LLVM 6.0.0 selbst sind nun Retpolines als Maßnahme gegen die Variante 2 der Spectre-Sicherheitslücke enthalten. Die zahlreichen weiteren Änderungen sind eher kleinerer Natur und umfassen auch zahlreiche Verbesserungen bei der Code-Generierung für verschiedene Architekturen.

Der C/C++-Compiler Clang 6.0.0 verbessert die Warnungen und Warnungsoptionen, unterstützt Retpolines mit der Option -mretpoline, liest erstmals Optionen aus Konfigurationsdateien ein und führt zu GCC kompatible Optionen zur Unterstützung des kommenden C-Standards C17 ein. Attribute sind jetzt überwiegend in der GCC- und der Clang-eigenen Syntax verfügbar. Der C++-Compiler nutzt jetzt C++14 als Standard anstelle von C++98 und tut es damit GCC gleich. C++17 ist bereits vollständig implementiert und verfügbar, und nun wurden bereits erste Konstrukte für den vielleicht 2020 erscheinenden C++20-Standard implementiert. Auch OpenCL und OpenMP wurden erweitert.

Der Download von LLVM 6.0.0 mit allen zugehörigen Werkzeugen ist von der Projektseite möglich. Es werden Quellcode-Pakete, Binärpakete und umfassende Dokumentation bereitgestellt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Hirnrissig (Verfluchtnochmal, Fr, 9. März 2018)
Re: Hirnrissig (Tjo, Fr, 9. März 2018)
Re: Hirnrissig (blablabla233, Fr, 9. März 2018)
Re: Hirnrissig (blablabla233, Fr, 9. März 2018)
Re: Hirnrissig (Holger W., Fr, 9. März 2018)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung