Login
Newsletter
Werbung

Fr, 16. März 2018, 12:46

Software::Distributionen::Canonical

Canonical bindet Chromium und Firefox als Snap ein

Nachdem Canonical in der Vergangenheit eine Reihe von Anwendungen als Snap angeboten hat, hat das Unternehmen angekündigt, künftig auch die freien Browser Chromium und Firefox in dem eigenen Paketformat zu vertreiben.

ubuntu.com

Nachdem Canonical bereits vor zwei Jahren mit dem Snappy-Paketformat eine Alternative für das DEB-Format vorstellte, versucht das Unternehmen, seine Lösung nun auch als Format für andere Produkte auszubauen. So ist es kaum verwunderlich, dass es bereits seit etlichen Versionen unter Ubuntu möglich ist, Snaps, wie die mit Snappy erstellten Pakete heißen, neben DEB-Paketen zu installieren. Entwickler können damit selbst entscheiden, in welchem Format sie ihre Produkte an die Nutzer bringen wollen und ob sie als DEB oder aber als Snaps angeboten werden. Der Vorteil von Snaps soll laut Canonical eine breitere Nutzerbasis sein, denn die Pakete lassen sich nicht nur unter Ubuntu installieren. So ist das Format mittlerweile für eine große Anzahl von Linux-Distributionen verfügbar und will sich nicht nur als eine Alternative zu herkömmlichen Paketmanagern, sondern auch als ein globaler Distributionsweg für Pakete etablieren.

Canonical hat in der Vergangenheit deshalb versucht, das Format verstärkt aufzubauen. Unter anderem kündigte das Unternehmen mehrere proprietäre Anwendungen als Snap an. Damit sollte es auch unter anderen unter anderen Distributionen problemlos möglich sein, die Software zu nutzen – ohne dafür systemweite Abhängigkeiten von Fremdherstellern installieren zu müssen. Nun erweitert das Unternehmen das Repositorium um die bekanntesten Browser von Google und Mozilla.

Wie Canonical bekannt gab, stehen ab sofort auch die offenen Browser Chromium und Firefox zum Bezug als Snap bereit. Der Vorteil der Installation als Snap soll dabei nicht nur eine einfachere Installation, sondern auch die abgesicherte Umgebung sein. Installierte Snaps sollen schneller als herkömmliche Pakete direkt durch die Hersteller aktualisiert werden und autark von dem Basissystem agieren. Beide Anwendungen beinhalten unter anderem alle Abhängigkeiten, was ihnen eine weitere Sicherheitsstufe sichert. Der Preis dafür ist aber eine gesteigerte Paketgröße.

Chromium und Mozilla Firefox können direkt über snapcraft.io oder mittels Snaps-Tools installiert werden. Wie Canonical schreibt, werden beide Pakete stets auf dem aktuellen Stand gehalten und Nutzer sollen deshalb besonders schnell an Aktualisierungen und Korrekturen der beiden Applikationen kommen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 47 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Ich verstehe es nicht (blablabla233, Fr, 30. März 2018)
Re[4]: Schni Schna Schnappi (Klausimausi, Fr, 30. März 2018)
Re[3]: Ich verstehe es nicht (blablabla233, Fr, 30. März 2018)
Re[5]: Ich verstehe es nicht (Gitstompha, Di, 20. März 2018)
Re[4]: Ich verstehe es nicht (tomkater68, Di, 20. März 2018)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung