Login
Newsletter
Werbung

Di, 20. März 2018, 11:01

Software::Systemverwaltung

Crowdfunding-Kampagne für Winexe gestartet

Der Hersteller des freien Client-Management-Systems opsi, uib gmbh in Mainz, hat eine Crowdfunding-Kampagne zur »Rettung der winexe« gestartet. Die Software ermöglicht es, von Linux aus Prozesse auf Windows-Systemen zu starten.

Mirko Lindner

Winexe ist ein Werkzeug, um von Linux aus Prozesse auf Windows-Maschinen zu starten. Es entspricht in seinem Konzept etwa dem Sysinternals Werkzeug »psexec« unter Windows. Gestartet wurde das Projekt bereits 2006 und es basiert auf Technologien von Samba, wobei »Winexe« selbst nie ein offizieller Teil desselben war. Da der existierende Winexe-Quellcode auf dem Protokoll smb1 basiert, sind die Tage der Anwendung bereits gezählt. Unter anderem funktioniert die Software nicht mehr mit Windows 10 (1709), was den Einsatz des Programms weiter einschränkt.

Wie nun der der Hersteller des freien Client-Management-Systems opsi, uib gmbh in Mainz, bekannt gab, plant das Unternehmen, die Software im Zuge einer Crowdfunding-Kampagne zu erweitern und an neue Technologien anzupassen. Wie das Unternehmen schreibt, soll Winexe dabei auch in den aktuellen Samba-Code eingepflegt und kompilierbar gemacht werden. »Das bedeutet vor allem auch, dass es zukünftig mitgepflegt wird und dass auch aktuelle Features und Protokollversionen wie SMB2 und SMB3 etc. unterstützt werden«, schreibt das Unternehmen. »Somit können dann ebenfalls aktuelle Windows-Clients unterstützt werden«. Die Erweiterung würde der Samba-Spezialist SerNet erledigen, der gleich mehrere Samba-Entwickler beschäftigt, zu denen auch Mitglieder des Kern-Teams gehören.

Gesucht werden nun Firmen, Organisationen und Personen, welche ein Interesse an einer »funktionierenden freien und dauerhaft gepflegten winexe haben«, so uib. Bindende Zusagen werden im Rahmen einer schriftlichen Zahlungsvereinbarung getroffen. »Die Zahlung wird fällig, wenn das Projekt erfolgreich abgeschlossen und die winexe öffentlich zugänglich ist«, beschreibt die Seite des Unternehmens das Vorhaben. Insgesamt werden Mittel in Höhe von 25.000 Euro benötigt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 7 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Ich wage mal die Behauptung... (blablabla233, Mi, 21. März 2018)
gute Sache! (Samba Zamba, Mi, 21. März 2018)
Re: braucht JEMAND ? (MenschMeier, Mi, 21. März 2018)
braucht JEMAND ? (gregor, Mi, 21. März 2018)
Ich wage mal die Behauptung... (Unwichtig, Di, 20. März 2018)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung