Login
Newsletter
Werbung

Mi, 21. März 2018, 10:59

Software::Entwicklung

WebOS: LG öffnet Entwicklung

Das vor allem auf Fernsehern von LG zum Einsatz kommende WebOS soll geöffnet und einer breiteren Entwicklergemeinschaft zugänglich gemacht werden. Dazu hat das Unternehmen die Quellen des Systems auf einer eigens eingerichteten Projektseite und GitHub veröffentlicht.

In der Übersicht zeigt WebOS die gerade gestarteten Anwendungen

Mirko Lindner

In der Übersicht zeigt WebOS die gerade gestarteten Anwendungen

WebOS ist das Betriebssystem des Palm Pre und gelangte 2010 mit der Übernahme von Palm an HP. Die freien Komponenten von WebOS wurden auf opensource.palm.com bereits 2010 veröffentlicht, stellten aber nicht das vollständige System dar. Denn noch im Frühjahr 2011 hatte HP verkündet, stärker auf WebOS setzen zu wollen, neue Smartphones und Tablet-Rechner mit WebOS herausgebracht und WebOS als Betriebssystem für Drucker und PCs ins Spiel gebracht. Wenig später allerdings änderte das Unternehmen die Strategie und erwog, das PC-Geschäft abzustoßen.

Ende 2011 kam eine unerwartete Wendung. Wie HP bekannt gab, sollte WebOS an die freie Software-Gemeinschaft übergeben werden. Dazu wollte das Unternehmen den Quellcode von WebOS vollständig öffnen. Zusammen mit der Gemeinschaft sollte ein freies Projekt mit Satzung aus der Taufe gehoben werden, das das Ziel hatte, die offene Entwicklung der WebOS-Plattform zu beschleunigen. Insgesamt hat das Unternehmen mehr als 75 Open webOS-Komponenten freigegeben. Den Gipfel der Bemühungen stellte schlussendlich die Freigabe der Version 1.0 Anfang Oktober 2012 dar.

Anfang 2013 kam ein neuer Akteur auf den Plan – LG. Das Unternehmen übernahm nicht nur die Pflege der Quellen und den kompletten Quellcode und die zugehörige Dokumentation, sondern auch alle an WebOS arbeitenden Entwickler sowie alle Webseiten. Zudem wurden LG auch Lizenzen für alle WebOS betreffenden Patente eingeräumt – auch die, die an HP durch die Übernahme von Palm gelangt sind. Mit der Übernahme wollte LG nämlich nicht nur seine Position auf dem Fernsehmarkt stärken, sondern auch eine neue, intuitive Bedienschnittstelle und diverse Internet-Dienste schaffen.

Knapp fünf Jahre später geht nun auch LG denselben Weg, den schon HP ging, und stellt die eigenen Quellen einer breiteren Gemeinschaft vor. Wie das Unternehmen diese Woche bekannt gab, steht ab sofort eine offene Version von WebOS unter dem Namen »WebOS Open Source Edition« allen Interessenten zum Bezug bereit. Neben den eigenen Quellen stellt der Hersteller auch die Dokumentation und die Build-Umgebung zur Verfügung, sodass Nutzer problemlos eine eigne Variante von WebOS erstellen und sich mit der Plattform vertraut machen können. Denn, wie LG schreibt, ist WebOS seit der Übernahme erheblich verfeinert und verbessert worden. Ein Blick sollte deshalb auch für Kenner durchaus von Interesse sein.

Als Grund für die Freigabe nennt LG den Wunsch, die Verbreitung des Betriebssystems vorantreiben zu wollen. Desweiteren hoffe man auch, Entwickler für andere Geräte, wie beispielsweise Unterhaltungselektronik oder aber auch Tablets, für sich gewinnen zu können. Dazu hat LG unter anderem eine Zusammenarbeit mit der koreanischen Behörde NIPA (National IT Industry Promotion Agency) angekündigt, die wiederum zum Ministerium für Wissenschaft und Informationstechnologie gehört. Laut einer Mitteilung soll die Behörde Unternehmen mit LG zusammenbringen, sodass sie gemeinsam an WebOS-Lösungen arbeiten können.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: Ausprobieren (Maxxx, Do, 22. März 2018)
Re[4]: Ausprobieren (doppel ups falsches git repo!, Mi, 21. März 2018)
Re[3]: Ausprobieren (Ist leider noch auf dylan :(, Mi, 21. März 2018)
Re[2]: Ausprobieren (ups, Mi, 21. März 2018)
Re: Ausprobieren (theoretisch ja, Mi, 21. März 2018)
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung