Login
Newsletter
Werbung

Fr, 23. März 2018, 08:09

Software::Distributionen::Fedora

Beta zu Fedora 28 verschoben

Die für den 27. März erwartete Beta-Version zu Fedora 28 verschiebt sich wegen blockierender Fehler um mindestens eine Woche auf den 3. April.

fedoraproject.org

Auf einer Go/No-Go Sitzung des Leitungsgremiums FESCo wurde gestern beschlossen, der für nächste Woche vorgesehenen Beta-Version zu Fedora 28 ein No-Go zu geben. Damit verschiebt sich die Veröffentlichung um mindestens eine Woche. Grund dafür ist, dass die Veröffentlichungskriterien nicht erfüllt sind. Es steht noch kein Veröffentlichungskandidat zur Verfügung, zudem gibt es einige blockierende Fehler.

Einer der Fehler betrifft den Absturz des Anaconda-Installers im Zusammenhang mit Firmware-RAID. ABRT, das »Automatic Bug Reporting Tool« von Fedora enthält einen Fehler, für den ein noch nicht ausreichend getesteter Patch vorliegt. Im Dateimanager Nautilus in Version 3.28 fehlt im Fedora-Build eine neue Funktion, mit der sich Verzeichnisse und Dateien per Kontextmenü als Favoriten markieren lassen.

Seit einiger Zeit vergibt Fedora bei der Veröffentlichungsplanung jeweils für Beta und die fertige Veröffentlichung einen Termin samt Ersatztermin eine Woche später. Dieser Ersatztermin, auch Target #1 genannt, trifft nun für die Betaversion von Fedora 28 zu. Durch diese Entzerrung bleibt bei einer notwendigen Verschiebung der Betaversion der eigentliche Veröffentlichungstermin zunächst bestehen.

Fedora 28 führt neben Gnome 3.28 auch zusätzliche Repositorien in die Distribution ein. Dies geschieht im Rahmen des Projekts »Fedora Modularity«. Damit sollen Anwender in die Lage versetzt werden, Pakete einer früheren noch unterstützten oder einer künftigen Version aus Git zu nutzen, ohne gleich die gesamte Basis ändern zu müssen. Fedora 28 liefert zudem GCC 8.1 als Compiler aus. Ziel ist, bis dahin alle Pakete damit neu zu bauen. Wenn die Zeit nicht reicht, werden nur die notwendigen Pakete für Fedora 28 neu gebaut, der Rest für Fedora 29. Anfängliche Unterstützung erfährt in Fedora 28 die künftige Storage-Strategie Stratis.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 73 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[11]: Normalerweise (Wichser, Fr, 6. April 2018)
Re[7]: Normalerweise (blablabla233, Sa, 31. März 2018)
Re[8]: Normalerweise (Verfluchtnochmal, Di, 27. März 2018)
Re[7]: Normalerweise (Protestnik Vogon Jeltz, Di, 27. März 2018)
Re[10]: Normalerweise (Verfluchtnochmal, Mo, 26. März 2018)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung