Login
Newsletter
Werbung

Mi, 28. März 2018, 13:11

Software::Distributionen

Anonymisierende Distribution Heads 0.4 veröffentlicht

Vor etwas über einem Jahr veröffentlichte der Devuan-Ableger Heads sein erstes Image. Jetzt folgt mit Heads 0.4 die letzte Veröffentlichung vor der Beantragung der Aufnahme in die Liste der freien Distributionen der Free Software Foundation.

Desktop von Heads

Heads

Desktop von Heads

Heads ist eine Live-Distribution aus dem Umfeld von Devuan. Devuan spaltete sich 2014 von Debian ab, nachdem dort die Entscheidung gefallen war, künftig auf Systemd als Init-System zu setzen. Devuan versucht dagegen, völlig ohne Systemd auszukommen. Der Initiator von Heads bezeichnet Heads als »Tails ohne Systemd«.

Das Wortspiel «Heads & Tails« deutet auf die Ausrichtung von Heads als anonymisierende Distribution hin. Die neue Version basiert auf Devuan »Beowulf«, was bei Debian dem Testing-Zweig »Buster« entspricht. Das überarbeitete Devuan-SDK bildet die Grundlage für das Heads-Build-System. Auf Debians Live-Boot/Live-Config wird künftig verzichtet. Weitere Neuerungen sind die Verwendung eines angepassten Init-Systems, das einer Kombination von SysVinit und OpenRC entstammt. Ein eigenes, statisch gelinktes Initramfs enthält nur die nötigsten Komponenten, um das System zu starten. Die Ankündigung von Heads 0.4 erwähnt, die Entwickler realisierten dies in nur 100 Zeilen Code. Die Grundlagen für eine Persistenz-Funktion, die mit Heads 1.0 verfügbar sein soll, wurden in Heads 0.4 gelegt.

Als Kernel kommt Version 4.9.74 zum Einsatz, Tor Browser wurde auf 7.5.2 aktualisiert. In der Kernel-Konfiguration wurden einige Treiber entfernt, so beispielsweise die für externe Soundkarten. Cgroups wurde ebenso aktiviert wie AppArmor. Eine Sicherheitslücke, die eine Rechteausweitung ermöglichte wurde geschlossen. Heads 0.4 steht in 32- und 64-Bit als Image mit einer Größe von rund 750 MByte auf dem Projektserver zum Download bereit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung