Login
Newsletter
Werbung

Di, 3. April 2018, 08:14

Software::Distributionen::BSD::FreeBSD

Unreal Engine 4 für FreeBSD in Arbeit

Wie ein Entwickler im Forum des FreeBSD-Projektes bekannt gab, soll die Unreal Engine künftig nativ unter dem System lauffähig sein. Bislang mussten Nutzer auf die Linux-Kompatibilitätsschicht zurückgreifen, wollten sie die Engine unter FreeBSD nutzen.

Unreal Engine 4: Realistisches Rendering

unrealengine.com

Unreal Engine 4: Realistisches Rendering

Die Unreal Engine ist eine Spiele-Engine, die von Epic Games im Zuge der Entwicklung des Spieles »Unreal« erstmals im Jahre 1998 vorgestellt wurde. Das Framework der Engine besteht unter anderem aus der Grafik-Engine selbst, einer Skriptsprache und weiteren Hilfsprogrammen, wie beispielsweise einem Level-Editor zur leichteren Erstellung von Grafikumgebungen. Bereits 2003 gab das Unternehmen bekannt, an der vierten Generation der Engine zu arbeiten. Seit 2012 ist die Engine nun auch für Entwickler zugänglich – darunter auch für Linux. Im Mai 2014 gab das Unternehmen bekannt, Linux stärker unterstützen zu wollen und es in die Riege der »First Class Members« aufzunehmen. Seit September 2014 ist der Zugang zur Engine für Schulen und Universitäten kostenfrei und seit März 2015 ist die komplette Engine kostenfrei.

Trotz der kostenlosen Verfügbarkeit der Quellen war der Einsatz der Engine unter Alternativsystemen allerdings kaum vorhanden. Einer der Gründe war der relativ hohe Portieraufwand, den viele Entwickler scheuten – auch mangels Interesse. Nun aber könnte FreeBSD als ein weiteres unterstütztes System hinzukommen.

Fotostrecke: 6 Bilder

Unreal Engine 4: Realistisches Rendering
Unreal Engine 4: Editor
Unreal Engine 4: Editor
Unreal Engine 4: Editor unter Linux
Unreal Engine 4: Rendering unter Linux
Wie ein Nutzer im Forum des Projektes bekannt gab, befindet er sich momentan bei der Portierung der Engine und bei der sukzessiven Inbetriebnahme der in der Engine enthaltenen Demo-Anwendungen. Etliche der Demos seien bereits unter FreeBSD lauffähig, doch wie der Entwickler schreibt, befindet sich die Portierarbeit immer noch in einer relativ frühen Phase. Etliche Funktionen der Engine sind entweder noch nicht portiert oder funktionieren nicht korrekt. Als Motivation nennt er seine Abneigung gegenüber Windows und Dual-Booting, sowie den Wunsch, die Engine nativ unter auch FreeBSD starten zu können. »Ich habe es auf mich genommen, eine Portierung zur Verfügung zu stellen, hauptsächlich um zu sehen, ob ich es kann und wie es funktioniert«, schreibt er.

Auf Kritik innerhalb der Gemeinschaft stößt allerdings die Tatsache, dass der relativ neue Nutzer nur binäre Dateien der Demos bereitstellt und seine Reputation innerhalb der Gemeinschaft unklar ist. Entschuldigend spricht für ihn allerdings die Tatsache, dass Epic den Vertrieb der Quellen stark reglementiert und eine Freigabe erst geklärt werden müsste. Bis es so weit ist, sind deshalb die Nutzer, die Unreal Engine 4 unter FreeBSD einsetzen wollen, wohl oder übel auf binäre Dateien angewiesen.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung