Login
Newsletter
Werbung

Thema: Erster Wahlcomputer mit freier Software in den USA

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous am Fr, 13. April 2018 um 14:48 #

Das US-Wahlsystem hat ganz andere Probleme.

Da haste als Wähler auf allen Ebenen die Wahl zwischen jeweils zwei Kandidaten, die beide Multimillionär sind und sich die Wahlkampfkosten von den Firmen ihres Einflussbereiches per Wahlspenden finanzieren lassen (selbstverständlich in Erwartung von Gegenleistungen).

Das Mehrheitswahlrecht in Verbindung mit dem Wahlmänner-System sorgt dafür, dass auf alle Ewigkeit nur zwei Parteien am Ruder sind, die sich nur in Nuancen unterscheiden.

Manche nennen das auch ein Einparteien-System mit zwei rechten Flügeln. Oder eine waschechte Oligarchie, in der stets die Partei der Superreichen regiert.

Da ist es völlig bedeutungslos, ob die Wahlen durch gehackte Wahlmaschinen oder Gerrymandering beeinflusst werden. Aber solange man publikumswirksam um Details streitet, hält man die Leute davon ab, das gesamte System als Farce zu erkennen.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung