Login
Newsletter
Werbung

Thema: Fahrplan zu Debian 10 näher erläutert

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von noch ein nutzer am Di, 17. April 2018 um 12:54 #

Heute profitiert Linux meist von freier Software die für mehrere Betriebssysteme angeboten werden.

Nunja. Also Gnome, KDE/Plasma, XFCE und wie sie nicht alle heißen laufen nicht unter Windows und MacOS—von dwm, i3, awesome und Konsorten mal ganz zu schweigen. systemd, ALSA und PulseAudio haben jetzt auch nicht unbedingt andere Plattformen als Linux im Fokus.

  • 0
    Von Gast am Di, 17. April 2018 um 12:57 #

    Ich würde mal wage behupten dass die meisten Desktopprogramme für Linux tot sind.

    Ob es stimmt oder nicht muss jeder für sich entscheiden, da die Anwendungsanforderungen je nach Umgebung und Nutzer immer unterschiedlich sind.

    • 0
      Von foobar user am Di, 17. April 2018 um 15:13 #

      Was heisst tot?

      Ist keine aktuelle Version verfügbar oder nutzt diese Programme unter Linux niemand oder wie soll man das verstehen?

      Das ich bei der Anzahl an Programmen, die z.B. Debian im Repository hat, nicht jedes Programm nutze, ist doch selbstverständlich. Ich bin jedes mal überrascht, wenn ich ein bestimmte Anwendung suche, dass Debian diese hat und ich mir ein unter Umständen umständliches Kompilieren erspare. Das dann das nicht die aktuelle Version ist, ist meistens zu verschmerzen.

      0
      Von Condor am Di, 17. April 2018 um 15:16 #

      Na wenn du eine Behauptung aufstellst, kannst du das sicher auch belegen. Welche Programme sind denn verstorben?

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung