Login
Newsletter
Werbung

Fr, 20. April 2018, 08:23

Software::Spiele

»Rise of the Tomb Raider« für Linux erschienen

Der Spielepublisher »Feral Interactive« hat mit »Rise of the Tomb Raider« auch den zweiten Teil des Spielereihe-Reboots für das freie Betriebssystem veröffentlicht. Auch in der Fortsetzung muss eine junge Archäologin über sich hinauswachsen, zahlreichen Gefahren bestehen und bösen Kräften das Handwerk legen.

»Rise of the Tomb Raider«

steampowered.com

»Rise of the Tomb Raider«

»Rise of the Tomb Raider« ist der mittlerweile elfte Teil des Action-Adventure aus dem Hause Crystal Dynamics. Der Titel wurde in November 2015 für Xbox One und Xbox 360 veröffentlicht. Zu einem späteren Zeitpunkt gesellten sich auch noch eine Windows- und eine PlayStation 4-Version zu den unterstützten Plattformen hinzu. Das Spiel ist als eine Fortsetzung des »Reboots« der Serie konzipiert und beleuchtet den weiteren Werdegang der Protagonistin Lara Croft, nachdem sie ihre ersten Abenteuer bestanden hatte. Es erzählt die Geschichte, wie die junge Archäologin sich diesmal auf der Suche nach der verlorenen Stadt Kitesch befindet, in welcher sich Legenden zufolge eine Quelle zur Unsterblichkeit befinden soll.

»Im atemberaubenden Nachfolger zu Tomb Raider muss Lara Croft wieder zur Überlebenskünstlerin werden, während sie zu ihrer ersten großen Entdeckungsreise aufbricht und die ältesten und abgelegensten Gegenden der Erde erforscht, um das Geheimnis der Unsterblichkeit zu enthüllen«, beschreibt der Hersteller die Geschichte. »Übernimm die Rolle der jungen Archäologin - entdecke Grabstätten, hänge Rivalen ab und erlebe, wie die Legende geboren wird«.

Fotostrecke: 7 Bilder

»Rise of the Tomb Raider«
»Rise of the Tomb Raider«
»Rise of the Tomb Raider«
»Rise of the Tomb Raider«
»Rise of the Tomb Raider«
Für die Portierung des Titels auf Linux und Mac OS X zeichnet der Videospiel-Publisher »Feral Interactive« verantwortlich, der unter anderem auch die Realisierung des ersten Lara-Abenteuers für Linux übernahm. Die Systemvoraussetzungen sind mindestens Intel Core i3-4130T oder eine ähnliche AMD-CPU, 8 GB RAM und eine 2 GB VRAM umfassende GPU mit Vulkan-Unterstützung. AMD-Grafikkarten benötigen deshalb mindestens Mesa 17.3.5. Intel- und ältere AMD-Grafikkarten (kleiner GCN 3) werden nicht unterstützt. Der offizielle Verkaufspreis des Titels liegt bei 49,99 Euro. Der zu erledigende Download ist dann knapp 25 GB groß.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung