Login
Newsletter
Werbung

Mi, 25. April 2018, 10:40

Gemeinschaft::Veranstaltungen

Outreachy-Programm startet in nächste Runde

Das Outreachy-Programm, hat eine neue Runde gestartet und die 44 unterstützten Bewerberinnen verkündet. Das Programm will dabei helfen, mehr Frauen für freie Softwareprojekte zu interessieren und in die Entstehung zu involvieren.

Mirko Lindner

Das Outreachy-Programm wurde 2006 im Rahmen des Gnome-Projektes gestartet und setzte sich zum Ziel, mehr Frauen zur Beteiligung an freien Projekten zu ermutigen. Im April 2013 wurde das Gnome-Programm in »Free & Open Source Software Outreach Program for Women Internships« umbenannt, nachdem bereits neben Gnome auch weitere Projekte hinzugekommen sind. 2015 wurde schlussendlich der sperrige Titel in »Outreachy« umbenannt und das Spektrum des Programms nochmals erweitert.

Das nun aktuelle Ziel des Programms ist, mehr Personen aus unterrepräsentierten Gruppen für freie Softwareprojekte zu interessieren. Außer Frauen sollen sich deshalb auch alle angesprochen fühlen, die sich nicht den biologischen Kategorien »Mann« oder »Frau« zugehörig fühlen. Alle teilnehmenden Mitglieder des Ascend-Projektes, das ebenfalls das Beitragen zu freier Software fördert, sind unabhängig von ihrem Geschlecht ebenfalls eingeladen. Geplant ist zudem, das Outreachy-Programm auf weitere unterrepräsentierte Gruppen auszuweiten.

Wie bereits schon bei »Google Summer of Code«, besteht auch bei Outreachy die Methode darin, Praktikumsstellen zur Verfügung zu stellen, die von den teilnehmenden Organisationen und unterstützenden Firmen finanziert werden, die je nach Level sich die Unterstützung von mehr als 50.000 US-Dollar kosten lassen. Im Gegensatz zu Googles Aktion ist Outreachy auch für Nicht-Studenten offen. Von den Teilnehmern wird allerdings die Mitarbeit in Vollzeit für drei Monate erwartet. Die Tätigkeit wird mit 5.500 US-Dollar bezahlt.

Wie die Organisatoren nun bekannt gaben, stehen die Teilnehmer des Programms fest. Laut Aussage der Organisatoren haben insgesamt 1264 Teilnehmer ihr Interesse an einer Mitarbeit geäußert, wovon insgesamt 44 aufgenommen worden sind. Das Themenspektrum der Arbeiten ist breit gefächert und umfasst viele Bereiche der Open-Source-Szene. Neben diversen Erweiterungen in Gnome, sind beispielsweise auch Ergänzen in Ceph, LibreHealth, dem Linux-Kernel, Firefox, OpenStack oder Tor vorgesehn. Eine komplette Liste der Teilnehmenden kann der Seite von Outreachy.org entnommen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung