Login
Newsletter
Werbung

Di, 8. Mai 2018, 11:07

Software::Desktop

FreeDesktop.org erwägt Umstieg auf GitLab

Nachdem bereits schon diverse große freie Projekte einen Umstieg auf GitLab ankündigten, wird auch eine der wichtigsten grafischen Komponenten, FreeDesktop.org, auf die freie Alternative umschwenken. Das hat das Projekt auf seiner Seite bekannt gegeben.

freedesktop.org

Bereits im Mai des vergangenen Jahres verkündete das Gnome-Projekt, nicht mehr mit der aktuellen Infrastruktur zufrieden zu sein. »Über die Jahre sind viele von uns zunehmend frustriert über den Stand unserer Entwicklungsinfrastruktur«, schrieb dazu Red Hat-Entwickler Allan Day in einem offenen Aufruf zu damaliger Zeit. Das Projekt beschloss deshalb, die Entwicklung auf GitLab umzustellen und künftig die freie Plattformlösung für die Koordination zu nutzen.

Doch Gnome ist nicht alleine. Auch viele andere – vor allem große – Projekte setzen weiterhin auf teils veraltete oder nicht mehr zeitgemäße Anwendungen zur Versionsverwaltung und Koordination. Sie durch neue Technologien zu ersetzen ist oftmals nicht einfach, weshalb viele der Projekte einen Schwenk hinauszögern.

Nun meldete sich mit FreeDesktop.org eine weitere Größe in der Open-Source-Szene, die sich der Modernisierung ihrer Entwicklungsprozesse angenommen hat. Auch die zentrale Anlaufstelle für die Entwicklung von Anwendungen und Systemen wie X.org, Wayland, LibreOffice und Gstreamer bemängelt die momentane Infrastruktur. Wie bei Gnome bestehe auch bei FreeDesktop.org die Umgebung weitgehend aus einzelnen Systemen, die nicht miteinander umgehen können und sich teils sogar behindern. Dies führe laut Aussage von Daniel Stone unter anderem zu einem erhöhten Aufwand bei der Pflege des Codes und bei der Verwaltung der Quellen. »Dienste, die kein modernes Identitätsmanagement unterstützen, sind ebenfalls ein Problem«, so Stone weiter.

Ende des vergangenen Jahres wurde FreeDesktop.org von den für den Umstieg bei Gnome betrauten Mitgliedern kontaktiert. Diese boten dem Projekt Hilfe bei der Migration an, die nun vorsah, dass FreeDesktop.org künftig auf die kostenlose Comunity-Variante von GitLab aufsetzt und diese bei einem externen Dienstleister unterbringen wird. Als Hoster wählte das Projekt Google, sodass auch gleich mehrere eigene physikalische Systeme abgeschaltet werden können.

Wie Stone in einer Ankündigung schreibt, befindet sich das Projekt nun in der Phase der Planung und des Umzugs. Als erstes sollen dabei die Repositorien auf die neue Infrastruktur migrieren. Entsprechende Arbeiten sollen Ende der Woche erfolgen. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen dann auch die weiteren relevanten Dienste, wie beispielsweise der Bugtracker, CodeReview oder die integrierten Testumgebungen in Betrieb genommen werden. Hier bedarf es aber nicht nur einer Mitarbeit der Administratoren, sondern auch der Entwickler, was durchaus noch einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Wann die komplette Migration abgeschlossen sein wird, steht deshalb noch nicht fest.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung