Login
Newsletter
Werbung

Thema: Elektra 0.8.23 erschienen

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von fredfist am Di, 15. Mai 2018 um 14:43 #

würden mich mal interessieren.

  • 1
    Von markus23 am Mi, 16. Mai 2018 um 06:58 #

    Danke, gute Frage, die aber nicht so einfach zu beantworten ist, da etcd (bzw. Zookeeper etc.) und Elektra so unterschiedlich sind. Hier mal eine unvollständige Antwort.

    Eine offensichtlicher Unterschied ist Library vs. Daemon. Elektra hat (per default) keinen single-point of failure und braucht deshalb keine "distributed coordination".

    Die größte Ähnlichkeit ist, dass beide Abfragen mit key/value erlauben, beide Transaktionsmechanismen haben, und beide Notification bei Änderungen unterstützen.

    Der Hauptunterschied ist, dass nur Elektra eine Konfigurationsabstraktion ist, d.h. eine Sprache bietet um Konfigurationszugriff zu beschreiben. In Elektra kann man als Distribution/Admin entscheiden, welche Konfiguration erlaubt ist, wo diese gespeichert wird u.ä. Und mit einem etcd plugin (welches es allerdings noch nicht gibt) könnte die Konfiguration dann eventuell auch in etcd landen.

    Das macht so einen Vergleich verwirrend. Und es macht durchaus in manchen Fällen auch Sinn, dass Elektra etcd und etcd Elektra verwendet.

    Entwickler sollten direkt etcd verwenden, wenn Sie genau einen distributed key value store brauchen und es keinen Sinn macht Ihre Applikation in anderen Kontexten zu verwenden. Wenn man im Vorfeld nicht weiß in welchen Kontext die Applikation laufen wird, ist Elektra die bessere Wahl.

    Bei weiterem Interesse, bitte einfach fragen ;)

0
Von markus23 am Do, 17. Mai 2018 um 15:00 #
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung