Login
Newsletter
Werbung

Mi, 16. Mai 2018, 08:16

Software::Desktop::Gnome

Gnome-Dateimanager Nautilus wird weiter entkernt

Der Gnome-Dateimanager Nautilus soll die Fähigkeit verlieren, Binärdateien auszuführen und Apps zu starten.

Gnome

Der Gnome-Dateimanager Nautilus wird in letzter Zeit entkernt und alter, teils unwartbarer Code entfernt. Zuletzt wurde der Code für den Desktop herausgelöst, was dazu führte, dass Nautilus 3.28 die Möglichkeit einbüßte, Icons und Desktop-Dateien auf der Oberfläche abzulegen. Das hatte Canonical dazu veranlasst, Ubuntu 18.04 mit der älteren Version 3.26 von Nautilus auszuliefern, die diese Funktion noch besitzt. Jetzt erwischt es die Funktion, im Dateimanager Apps per Doppelklick zu starten. Davon sind unter anderem Dateien mit den Dateierweiterungen .bin und .run ebenso betroffen wie .appimage, .desktop und .sh.

Der Commit auf Gitlab, der diese Änderung beinhaltet, bietet auch eine Erklärung des Entwicklers Carlos Soriano. Da der Code für den Desktop aus Nautilus entfernt sei, sei es an der Zeit, so Soriano, auch die Handhabung von .desktop- und Binärdateien zu entfernen. Soriano hatte einen entsprechenden Bugreport bereits vor vier Monaten eingereicht.

Da die Gnome-Shell mit einem ausgewachsenen App-Starter ausgeliefert werde und der Software-Store Gnome Software ebenfalls Apps starten könne, sei die Implementation in Nautilus überflüssig, so Soriano. Die Maßnahme soll hauptsächlich die Sicherheit erhöhen. Zudem strebe Gnome insgesamt in Richtung mehr Sandboxing. Im letzten Jahr wurde eine Lücke in Nautilus entdeckt, die es ermöglichte, dem Anwender eine manipulierte, ausführbare .desktop-Datei als PDF unterzujubeln.

Die Entfernung des Startens per Doppelklick aus Nautilus entfernt nicht die »Öffnen mit...«-Funktionalität des Kontextmenüs der rechten Maustaste, diese wird weiterhin angeboten. Alternativ lassen sich die genannten Dateitypen weiterhin aus einem Terminal oder mit spezialisierten Apps starten. Wer weiterhin diese Dateitypen per Doppelklick im Dateimanager starten möchte, kann dazu Dolphin, Nemo, PCManFM, Caja und andere Dateimanager verwenden.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung