Login
Newsletter
Werbung

Do, 17. Mai 2018, 13:27

Software::Mobilgeräte

AsteroidOS 1.0 erschienen

Das freie Betriebssystem für Smartwatches AsteroidOS ist in Version 1.0 erschienen. Es läuft auf einer Reihe von Smartwatch-Modellen und ist im Gegensatz zu Android ein pures Linux-System.

AsteroidOS

AsteroidOS.org

AsteroidOS

AsteroidOS startete vor vier Jahren und hatte von Anfang an eine ausschließliche Ausrichtung auf Smartwatches. Nach Angaben des Initiators des Projektes, Florent Revest, hat AsteroidOS inzwischen breiten Zuspruch erhalten und ist stetig gewachsen. Mehr als hundert Entwickler waren an der Entstehung von AsteroidOS 1.0 letztlich beteiligt.

Nach viel mehr Arbeit, als sich Revest anfänglich vorstellen konnte, ist jetzt AsteroidOS 1.0 fertiggestellt. Es stellt nach Angaben der Entwickler alle Funktionen zur Verfügung, die eine moderne intelligente Uhr am Handgelenk enthalten sollte. Dazu gehören Benachrichtigungen, die vom Smartphone übertragen werden, ein Kalender, ein Wecker, ein Rechner, eine Musik-Fernbedienung, Anpassung der Einstellungen, eine Stoppuhr, ein Timer und eine Wettervorhersage.

Eine Synchronisation mit Android-Phones mittels Bluetooth Low Energy (BLE) ist mit Hilfe der App AsteroidOSSync möglich, die man mit F-Droid installieren kann. Zu AsteroidOS gibt es Bibliotheken, Beispiele und Dokumentation, die Entwicklern dabei helfen, neue Konnektivitätsfunktionen und neue Synchronisationsanwendungen für neue Plattformen zu schreiben.

Die derzeit unterstützten Smartwatch-Modelle sind LG G Watch, LG G Watch Urbane, LG G Watch R, Asus Zenwatch 1, Asus Zenwatch 2, Asus Zenwatch 3 and Sony Smartwatch 3. Ferner kann AsteroidOS zum Testen und Entwickeln in einem Emulator laufen. Der Vorgang der Portierung von AsteroidOS auf neue Hardware ist im Wiki ausführlich dokumentiert.

Die Oberfläche von AsteroidOS ist hochgradig anpassbar und es lassen sich völlig neue Designs der Oberfläche erstellen. Zudem ist AsteroidOS vollständig in 20 Sprachen übersetzt. Ein Software Development Kit (SDK) mit Beispielen und einem Tutorial zur Entwicklung neuer Apps steht bereit.

Anders als Wear OS (früher Android Wear) beruht AsteroidOS nicht nur lose auf Linux, sondern besteht ganz auf Standard-Linux-Technologien, da es die OpenEmbedded-Distribution als Grundlage hat. Es nutzt unter anderem opkg, Wayland, Qt5, Systemd, BlueZ und PulseAudio. Daher ist es laut den Entwicklern die ideale Plattform, um jedes nur denkbare Projekt auf der Smartwatch zu verwirklichen. Selbst kaum vorstellbare Software wie Docker oder Quake kann unter AsteroidOS laufen. Die Entwicklung von AsteroidOS geht jedenfalls weiter. In eine künftige Version könnte auch ein persönlicher Assistent integriert werden.

Die Gemeinschaft rund um AsteroidOS hat bereits diverse Treffen in London, Brüssel, Berlin, Göteborg und Toulouse organisiert und plant bereits das nächste, wozu Details bald folgen sollen.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung