Login
Newsletter
Werbung

Fr, 18. Mai 2018, 12:31

Software::Distributionen

Linspire Server 2018 freigegeben

Nach der Desktop-Ausgabe der Linux-Distribution Linspire ist jetzt auch die Server-Ausgabe Linspire Server 2018 erschienen. Sie ist frei verfügbar und beruht auf Ubuntu 16.04 LTS.

PC/Opensystems LLC

Anfang des Jahres war die Überraschung groß, als Linspire nach über zehn Jahren aus der Versenkung zurückkehrte. Die Linux-Distribution Linspire und ihr freier Ableger Freespire wurden wiederbelebt und in neuen Versionen veröffentlicht, die auf Ubuntu 16.04 LTS aufbauen. Linspire erschien in Version 7.0, womit an die alte Version 6.0 angeknüpft wurde. Freespire besitzt inzwischen eine eigene Webseite und wurde in Version 3.0 veröffentlicht.

Jetzt hat Linspire auch eine Server-Variante unter der Bezeichnung Linspire Server 2018 freigegeben. Im Gegensatz zu Linspire Desktop ist die Server-Variante kostenlos und frei erhältlich. Support ist verfügbar, aber optional. Wer keinen kommerziellen Support benötigt, kann Linspire Server 2018 unbegrenzt ohne Kosten nutzen. Der Support wird jeweils für ein Jahr gekauft und beginnt bei 80 US-Dollar für einen einzelnen Server.

Linspire Server 2018 wird als Lösung vor allem für kleinere bis mittlere Unternehmen und für Schulen, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen angeboten. Das System beruht auf der gut abgehangenen Server-Edition von Ubuntu 16.04 LTS. Standardmäßig wird eine angepasste Xfce-Desktopumgebung gestartet. Alternativ steht der Window-Manager DWM zur Verfügung. Wer gar keine grafische Oberfläche auf dem System benötigt, weiß sicher, wie er sie abschalten kann.

Zu den Komponenten von Linspire Server 2018 zählen der Linux-Kernel 4.13, Chromium 66, Cockpit als Verwaltungs-Oberfläche, Web-Container-Technologie zum Einsatz von Web-Anwendungen, Apache, Samba, Tomcat und MongoDB. Die Dateisysteme XFS und JFS werden ausdrücklich als unterstützt angegeben. UEFI und Secure Boot werden ebenfalls unterstützt. Der Support soll zehn Jahre laufen, also bis zum Jahr 2028. Da der Support von Ubuntu 16.04 LTS im April 2021 endet, muss Linspire von diesem Zeitpunkt an den Support selbst übernehmen. Möglich wird das wahrscheinlich durch die Zusammenarbeit mit Black Lab Enterprise Linux. Inwieweit Linspire und Black Lab Enterprise Linux, das zweite Linux-Angebot von PC/Opensystems, verschmelzen werden, ist noch nicht ersichtlich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung