Login
Newsletter
Werbung

Di, 22. Mai 2018, 10:58

Software::Spiele

»Imperator: Rome« - Paradox' neues Strategiespiel auch für Linux

Paradox Interactive hat mit »Imperator: Rome« einen neuen Globalstrategietitel angekündigt. Das Spiel behandelt die turbulenten Jahrhunderte eines Reiches, das aus Alexanders Vermächtnis im Osten hervorgeht und in der Gründung des Römischen Reiches endet.

Der schwedische Spielehersteller und Publisher »Paradox Interactive« hat ein neues Globalstrategiespiel angekündigt. Entgegen der Erwartungen handelt es sich dabei allerdings nicht um eine Fortsetzung einer bestehenden Marke, sondern um ein vollkommen neues Thema, das der Hersteller bereits mit »Europa Universalis: Rome« 2008 angeschnitten hat. Das neue Spiel heißt »Imperator: Rome«, behandelt die turbulenten Jahrhunderte eines Reiches und soll 2019 veröffentlicht werden.

Wie zu erwarten weist die Informationslage zu dem neuen Titel noch etliche Lücken auf. Fest steht lediglich, dass »Imperator: Rome« einer der neuen Flagschiffe des Spieleherstellers werden soll und sich spielerisch an den bereits vorhandenen Titeln wie etwa »Crusader Kings« oder »Europa Universalis« orientiert. Der Spieler übernimmt dabei den Part eines Oberwesens, der die Geschicke einer Nation führt und eine Alternativgeschichte schreibt. Wie schon bei »Crusader Kings« soll dabei auch die Charakterentwicklung eine besondere Rolle spielen. So sollen Anführer der Nation über verschiedene Fähigkeiten verfügen und diese auch für die Verwaltung der Provinzen oder bei der Kriegsführung einsetzen können.

Fotostrecke: 5 Bilder

Spielszene aus »Imperator: Rome«
Spielszene aus »Imperator: Rome«
Spielszene aus »Imperator: Rome«
Spielszene aus »Imperator: Rome«
Spielszene aus »Imperator: Rome«
Die Bevölkerung soll in dem neuen Titel ebenfalls eine besondere Rolle spielen. Bürger, Freie, Stammesmitglieder und Sklaven – jede Bevölkerungsgruppe verfügt über eine eigene Kultur und Religion. Alle Gruppen bilden dabei die Grundlage der Armeen, Schatzkammern und Kolonien. Aus diesem Grund stehen beispielsweise den Römern und den Kelten unterschiedliche Optionen zur Verfügung. Die eigene Bevölkerung zufriedenzustellen ist deshalb essenziell – genauso, wie der Ausbau der Infrastruktur und die Verteidigung vor Feinden und Barbaren.

»Imperator: Rome« soll in verschiedenen Sprachen für Linux, Mac OS X und Windows im kommenden Jahr erscheinen. Der Preis sowie die Systemvoraussetzungen stehen noch nicht fest.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung