Login
Newsletter
Werbung

Do, 7. Juni 2018, 09:27

Software::Distributionen::BSD::FreeBSD

TrueOS orientiert sich neu und gründet Projekt Trident

Projekt Trident wird künftig die Desktop-orientierte FreeBSD-Distribution sein, die TrueOS bisher war. TrueOS selbst will ein Fork von FreeBSD werden, der alle sechs Monate erscheint und auch als Basis für andere Distributionen genutzt werden kann.

trueos.org

Bis vor zwei Jahren hieß TrueOS noch PC-BSD. Es handelte sich um ein von der Firma iXsystems unterstütztes Projekt, das ursprünglich zum Ziel hatte, FreeBSD besser auf dem Desktop nutzbar zu machen. Dazu erweiterte es die FreeBSD-Basis um einige Verbesserungen. Nachdem iXsystems eine Weile bereits eine Server-Variante von PC-BSD unter dem Namen TrueOS angeboten hatte, wurde schließlich auch die Desktop-Ausgabe in TrueOS umbenannt.

Jetzt steht eine weitere einschneidende Änderung an. Die Desktop-Ausgabe wird ein weiteres Mal ihren Namen ändern und künftig als Project Trident laufen. TrueOS selbst wird zu einer verbesserten FreeBSD-Distribution, so das Selbstverständnis der Entwickler. Als solches wird TrueOS sowohl als Server als auch als Desktop einsetzbar sein, allerdings nur noch die Desktop-Pakete von FreeBSD direkt unterstützen. Damit wird das System wieder Desktop-neutral.

Wie die TrueOS-Entwickler schreiben, wird TrueOS weiter auf FreeBSD beruhen, aber Erweiterungen und neue Technologien wie OpenRC und LibreSSL integrieren. TrueOS soll ferner als Basis für andere Projekte dienen können. Dazu wurden Möglichkeiten geschaffen, das System leicht abzuändern. Anders als FreeBSD, das neue Versionen erst veröffentlicht, wenn sie fertig und gut getestet sind, soll TrueOS alle sechs Monate erscheinen und dabei die neuesten stabilen Errungenschaften von FreeBSD mitbringen, beispielsweise beim Dateisystem ZFS oder dem Hypervisor Bhyve. Laut der Ankündigung ist TrueOS damit perfekt als Basis für andere Distributionen geeignet.

Was bisher die Desktop-Edition von TrueOS war, soll künftig Project Trident sein. Dort wird die bisherige Desktop-Entwicklung weiterlaufen, wobei Lumina der Standard-Desktop bleiben wird und andere Desktops, insbesondere KDE, in angepasster Form zur Verfügung stehen. Auch die von TrueOS bekannten Werkzeuge wie sysadm und AppCafe sollen erhalten bleiben. Die Migration von TrueOS zu Project Trident oder GhostBSD, einer anderen Desktop-orientierten FreeBSD-Distribution, soll ohne Probleme möglich sein.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung