Login
Newsletter
Werbung

Do, 7. Juni 2018, 13:40

Software::Entwicklung

GitLab Ultimate und GitLab Gold für Open-Source-Projekte kostenlos

GitLab hat angekündigt, dass seine kostenpflichtigen Projekt-Hosting-Pakete GitLab Ultimate und GitLab Gold ab sofort für Open-Source-Projekte und Bildungseinrichtungen kostenlos sind. In dem kostenlosen Angebot fehlt lediglich der Support.

GitLab

Die angekündigte Übernahme von Github durch Microsoft, die bis Ende des Jahres abgeschlossen sein soll, hat eine Menge Spekulationen und Reaktionen ausgelöst. Die plausibelste Theorie, warum Microsoft für die Plattform den beachtlichen Betrag von 7,5 Mrd. US-Dollar ausgibt, ist der Lock-In-Effekt, der durch den proprietären Code entsteht, auf dem Github beruht. Projekte, die Github nutzen, können nicht auf eine andere Plattform wechseln, ohne eine Menge ihrer Daten zurückzulassen, unter anderem alle Informationen und Diskussionen zu Fehlern und Benutzerwünschen. Denn es gibt bei Github keine Möglichkeit, diese Daten zu exportieren. Die FSF hatte schon vor Jahren vor der Abhängigkeit von einem Anbieter gewarnt und darauf hingewiesen, dass Github nicht einmal ansatzweise ihre Kriterien für »ethische« Projekt-Hosting-Seiten erfüllt.

Den meisten Benutzern dürfte das egal sein, aber denen, die Microsoft schon immer kritisch gegenüberstanden, sicher nicht. Eine große Zahl von Benutzern hat angekündigt, Github zu verlassen, oder dies bereits getan. Nutznießer sind alternative Hosting-Anbieter, bei denen solche Abhängigkeitsfallen nicht bestehen. So vermeldet vor allem GitLab, dass binnen 24 Stunden 2000 Leute über Twitter die Absicht zum Umzug auf GitLab kundgetan hätten. 100.000 Repositorien wurden auf GitLab neu angelegt und die Zahl der kostenpflichtigen Bestellungen habe sich versiebenfacht. Darüber hinaus gab es Medienauftritte und Apple kündigte eine GitLab-Integration in Xcode 10 an.

Es ist noch nicht einmal nötig, GitLab als Hoster in Anspruch zu nehmen. Denn im Gegensatz zu Github ist der GitLab-Code im Kern freie Software und jeder kann ihn selbst installieren, um Projekte auf eigenen Servern zu halten. Dies wird von Projekten wie Gnome oder Debian bereits wahrgenommen.

Als Reaktion auf das gestiegene Interesse hat GitLab jetzt angekündigt, dass seine kostenpflichtigen Projekt-Hosting-Pakete GitLab Ultimate und GitLab Gold ab sofort für Open-Source-Projekte und Bildungseinrichtungen kostenlos sind. GitLab Ultimate ist dabei ein Paket, das auf kundeneigenen Servern betrieben wird, während GitLab Gold auf Servern von GitLab läuft. Berechtigt sind alle Bildungseinrichtungen, die nicht gewinnorientiert arbeiten, sowie alle Open-Source-Projekte mit von der OSI anerkannten freien Lizenzen. Auch hier gilt der Ausschluss von Projekten, die direkt mit der Software Profit erzielen. Gegenüber der frei erhältlichen Gemeinschaftsausgabe von GitLab enthalten beide Pakete zusätzliche Funktionen, lediglich Support ist ausgenommen. Sollte Support benötigt werden, kann dieser für fünf Prozent des regulären Preises, 4,95 US-Dollar pro Benutzer und Monat, zugekauft werden.

Doch auch bei diesem Angebot sollten die Nutzer bedenken, ob sie sich damit in eine neue Herstellerabhängigkeit begeben und ob sie nicht mit der Gemeinschaftsausgabe von GitLab besser bedient wären, da diese ausschließlich freie Software enthält.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung