Login
Newsletter
Werbung

Mo, 11. Juni 2018, 11:44

Software::Entwicklung

Microsoft will bei GVFS nachgeben

Das von Microsoft entwickelte Git Virtual File System (GVFS) soll nun doch umbenannt werden. Der Name stand in Konflikt mit dem Gnome Virtual File System, das bereits deutlich länger existiert.

Microsoft-Schriftzug in Redmond

Derrick Coetzee

Microsoft-Schriftzug in Redmond

Noch letzte Woche hatte es den Anschein, als würde Microsoft am Namen GVFS festhalten. GVFS (Git Virtual File System) ist eine für Windows 10 entwickelte Erweiterung, durch die die Nutzung von gigantischen Git-Repositorien allem Anschein nach überhaupt erst praktikabel wird. GVFS lädt effektiv nur die Dateien herunter, die der Entwickler benötigt. Alle anderen Dateien sind zwar sichtbar, verbleiben aber auf dem Server.

Doch GVfs steht auch für das Gnome Virtual File System, ist ein netzwerktransparentes virtuelles Dateisystem, das für Gnome entwickelt und in GTK+ integriert wurde. Solange GVFS ist nur für Windows 10 verfügbar war, konnten Namenskonflikte mit Projekten im Linux-Bereich ignoriert werden. Doch nun, nach der Übernahme von GitHub durch Microsoft, steht eine Portierung von GVFS auf Linux an. Die einzige Hürde dabei ist eine technische, denn GVFS ist freie Software unter der MIT-Lizenz. Diese Portierung war im Prinzip schon absehbar und daher wurde schon vor einem Jahr eine Umbenennung angeregt. Geändert hat sich seither nichts, alle Fehlermeldungen im Zusammenhang mit der Namenswahl wurden geschlossen. Immerhin versprachen die Microsoft-Entwickler, GVFS umzubenennen, wenn es unter Linux erscheinen sollte.

Dass die Portierung auf Linux nun wohl kommt, ist zweifellos zu begrüßen. Damit scheint jetzt auch das Versprechen ernst zu werden, denn Microsoft hat jetzt die Suche nach einem neuen Namen begonnen. Der Name soll nicht auf Git verweisen, kurz und treffend sein und soll natürlich auch positiv besetzt und nicht satirisch sein. Ein Favorit ist bisher unter den Vorschlägen nicht auszumachen. Für welchen Namen sich Microsoft letztlich entscheidet, ist daher noch offen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung