Login
Newsletter
Werbung

Thema: Devuan 2.0 »ASCII« veröffentlicht

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
3
Von name_schon_vergeben am Di, 12. Juni 2018 um 13:05 #

Ist super simpel zu implementieren. systemd ist in dieser Sicht sogar sehr viel flexibler als das alte sysvinit, da es nicht nur 6 fixe runlevels gibt sondern du dir sogenannte targets anlegen kannst wie du möchtest (targets entsprechen ganz grob den alten runlevels)

In einem Fall würde ich so vorgehen: Leg ein console.target an, dass multi-user.target reinzieht:
[Unit]
Description=Console
Requires=multi-user.target
After=multi-user.target rescue.service

In deinem gpm.service machst du nun
[Install]
WantedBy=console.target

Damit hakt sich gpm service in das console.target beim boot ein und nicht mehr in multi-user.target.

Beim booten kannst du das neue target auswählen, indem du (siehe man kernel-command-line)
systemd.unit=console.target and die kernel optionen anwängst
Wenn du das öfters brauchst, mach dir in grub einen menu eintrag.

  • 1
    Von name_schon_vergeben am Di, 12. Juni 2018 um 13:06 #

    systemctl enable gpm.service
    natürlich nicht vergessen.

    1
    Von woweil am Di, 12. Juni 2018 um 13:21 #

    Das hört sich auch interessant an. Ich habe im Moment nicht das unitfile für gpm da. Aber ich muß dafür unter /etc/systemd/system eine eigene gpm.unit einrichten und noch die Konsole. Was ist da flexibel dran; für solch einen schritt ganz schöner Aufwand. Unter sysvinit wird in der ursprünglichsten Form im betreffenden Runlevel der Link auf /etc/init.d/gpm gelöscht. Ansonsten ging es auch mit chkconfig oder insserv.

    Da kommt noch ein Kritikpunkt hinu: Unter systemd ist alles (unnötigerweise) aufwändiger als unter sysvinit. Also ist dieses Konzept nicht so effizient. Ich kann den Gedanken einfach nicht verdrängen: Ich fühle mich an Windows erinnert, wo viele aufgeblasene Schritte nötig sind, um ein simples Ziel zu erreichen.
    Da ich auch BSD-Systeme administriere, sehe ich zu systemd umsomehr die Gegensätze.

    • 3
      Von name_schon_vergeben am Di, 12. Juni 2018 um 13:34 #

      schon mal versucht ein sysv init skript "korrekt" zu schreiben.
      Das nenne ich aufgeblasen, aufwändig und kompliziert.
      Im vergleich dazu sind .service files eine wahre freude

      1
      Von Karl-Heinz am Di, 12. Juni 2018 um 20:21 #

      Das hört sich auch interessant an. Ich habe im Moment nicht das unitfile für gpm da. Aber ich muß dafür unter /etc/systemd/system eine eigene gpm.unit einrichten

      Nein, Du legst einfach ein Drop-In an und änderst nur das was du ändern must. Das übersteht auch das nächste Dist-Upgrade. ;)

      $ mkdir /etc/systemd/system/gpm.service.d
      $ echo -e "[Install]\nWantedBy=console.target" > /etc/systemd/system/gpm.service.d/nur-console.conf

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung