Login
Newsletter
Werbung

Fr, 15. Juni 2018, 08:14

Software::Netzwerk

Sernet verlängert Samba-Support auf drei Jahre

Während der sambaXP in der vergangenen Woche hat SerNet zwei Neuheiten für das Samba-Portfolio angekündigt: Samba+ LTS und Samba+ Support Budgets. Während Samba+ LTS die Sicherheitsupdates für Samba+ Pakete verlängert, ermöglichen Support-Budgets einen einfacheren Zugriff auf professionelle Samba-Dienstleistungen.

samba.org

Bereits seit geraumer Zeit bietet das Göttinger Systemhaus Sernet herstellerunabhängige Samba-Pakete an, die über einen definierten Support verfügen. Nun hat das Unternehmen im Rahmen der sambaXP mit Samba+ Long Term Support (LTS) neue Pakete angekündigt, die mit 36 statt 18 Monaten Sicherheitsupdates ausgeliefert werden. SerNet wird zudem die Sicherheitsupdates auch den Upstream-Samba-Ausgaben zur Verfügung stellen, um sicherzustellen, dass die Systeme so schnell wie möglich vor den bekannten Fehlern geschützt sind.

Um Support-Dienstleistungen noch besser zugänglich zu machen, hat der Hersteller zudem seine regulären Supportverträge mit Service Level Agreements um Samba+ Support Budgets erweitert. Support Budgets können direkt im samba+ Shop erworben werden und sind sofort einlösbar. Ein Samba+ Support Budget beinhaltet dabei 10 Service-Stunden, die in Zeiteinheiten von mindestens 15 Minuten abgerechnet werden. Einmal gekaufte Budgets können für 24 Monate eingelöst werden. Insgesamt können 4 Budgets auf einmal gekauft und für ein Projekt von bis zu 40 Stunden genutzt werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: CentOS + Samba+ für AD Notwendig? (SambaFrageBold, Di, 19. Juni 2018)
Re[3]: CentOS + Samba+ für AD Notwendig? (Natürlich, Di, 19. Juni 2018)
Re[2]: CentOS + Samba+ für AD Notwendig? (SambaFrageBold, Di, 19. Juni 2018)
Re: CentOS + Samba+ für AD Notwendig? (Verfluchtnochmal-05995bd7b, Mo, 18. Juni 2018)
CentOS + Samba+ für AD Notwendig? (SambaFrageBold, Mo, 18. Juni 2018)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung