Login
Newsletter
Werbung

Mi, 20. Juni 2018, 13:36

Gemeinschaft::Organisationen

Open Source Jobs Report 2018: Fachkräfte weiter gesucht

Die Linux Foundation hat ihren zusammen mit der Jobbörse Dice jährlich veröffentlichten »Open Source Jobs Report« neu aufgelegt. Die neuen Zahlen zum Arbeitsmarkt für Open-Source-Fachkräfte zeichnen ein unverändertes Bild: Die Nachfrage nach Fachkräften ist weiter gestiegen und übersteigt das Angebot.

Linux Foundation

Zum siebten Mal legt die Linux Foundation, das Industriekonsortium zur Förderung von Linux und Zusammenarbeit an freien Projekten, ihre Zahlen zum Arbeitsmarkt für Open-Source-Fachkräfte vor. Konzentrierte sich die Umfrage anfänglich auf Linux, so wird seit letztem Jahr der gesamte Open-Source-Markt einbezogen. In diesem Markt dominieren offenbar die Themen Cloud, Web-Technologien und Linux. Zahlreiche Arbeitgeber suchen bevorzugt Leute, die mit ihren Kenntnissen bezüglich eines dieser Themen auf dem neuesten Stand sind.

Die Zahlen des diesjährigen Open Source Jobs Report beruhen auf den Angaben von wesentlich mehr Personen als in den Jahren zuvor. Ungefähr 6.500 Personen, davon 750 Manager mit Personalverantwortung, haben an der Befragung teilgenommen. Die Tendenz des Berichts hat sich gegenüber 2017 nicht geändert: 52% der Entscheider wollen in den nächsten sechs Monaten weitere Open-Source-Fachkräfte einstellen. Nur leicht haben werden sie es damit nicht. 87% halten es für schwierig, solche Mitarbeiter zu finden. Auf der anderen Seite kann das den Open-Source-Fachkräften höhere Gehälter oder Boni einbringen. Der Anteil der Manager, die aufgrund der Marktsituation wahrscheinlich noch mehr Mitarbeiter benötigen, ist von 43 auf 50 Prozent gestiegen.

Am stärksten gefragt sind in diesem Jahr wieder Leute mit Kenntnissen von Linux (80%). Deutlich dahinter folgen Cloud-Technologien mit 64% (im letzten Jahr 70%), Security und Web-Technologien mit jeweils 49%, Netzwerk-Technologien mit 46% und Container mit 44%. Beschränkt man sich auf Open-Source-Kenntnisse, so liegen Cloud und Virtualisierung mit 66% vorn, stärker noch als im letzten Jahr (60%). Es folgen Container-Technologien, die von 27 auf 57% sprangen, Sicherheit mit 49%, Netzwerk-Technologien mit 47% und Cloud Native Computing mit 39%. Außerdem suchen 34% nach Leuten mit Kenntnissen in Open-Source-Lizenzierung, im letzten Jahr waren es noch 29%.

Die Mehrheit der Umfrageteilnehmer hält Container, Cloud, Big Data, Künstliche Intelligenz und Sicherheit für die Themen, die noch an Bedeutung zulegen werden. Dabei sprangen Container mit 62% an die vorderste Stelle, und Künstliche Intelligenz kam neu hinzu und erreichte gleich 48%.

Erstmals enthielt die Umfrage Fragen zur Diversität. Die Bereitschaft von Managern, Mitarbeiter unabhängig von Geschlecht und Herkunft einzustellen, ist demnach hoch, 79% berücksichtigen Diversität explizit. Die Einschätzung der Manager, die zu 70% ihre Anstrengungen zu mehr Diversität als gut einschätzen, wird von den Angestellten nicht ganz geteilt, wo nur 52% diese als gut beurteilen.

Zertifizierungen nehmen offenbar an Bedeutung für die Karriere zu. 55% der Manager sind bereit, den Mitarbeitern solche Zertifizierungen zu bezahlen, 5% mehr als im Vorjahr. Der Bericht kann bei der Linux Foundation nach Angabe des Namens kostenlos heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung