Login
Newsletter
Werbung

Thema: Gentoo-Github-Seiten gekapert

15 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Randy Andy am Fr, 29. Juni 2018 um 10:58 #

da bin ich aber froh, dass ich mein Portage immer noch nicht auf sync via git umgestellt habe.
Ansonsten wäre ich aber einfach auf einen älteren Btrfs-Snapshot meines Systems zurück gegangen – nix mit neu aufsetzten, so wie gerade einer hier postete.

P.S. Ich bin dann wohl einer von den Zweien. ;-)

  • 0
    Von schmidicom am Fr, 29. Juni 2018 um 15:39 #

    Selbst wenn man seinen sync über git bezieht sollte man es nicht von irgendeinen Mirror sondern gleich vom Original nehmen.

    https://gitweb.gentoo.org/repo/gentoo.git/

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 29. Jun 2018 um 15:39.
    0
    Von Karl-Horst am Sa, 30. Juni 2018 um 06:30 #

    Wenn man über die Lücke deinen Kernel manipulieren kann hilft dir der snapshot auch nicht...

0
Von dasa am Fr, 29. Juni 2018 um 23:41 #

IMHO, am sicheresten ist es noch, die portage-latest.tar.xz Datei runterzuladen und zu entpacken (siehe Link):

# tar xvjf /mnt/gentoo/portage-latest.tar.bz2 -C /mnt/gentoo/usr

und validierte Portage Snapshots zu benutzen.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung