Login
Newsletter
Werbung

Di, 3. Juli 2018, 11:23

Software::Distributionen::Fedora

Fedora 29 will das Zchunk-Dateiformat für DNF-Metadaten einführen

Eine für Fedora 29 eingereichte Änderung will die Metadaten des DNF-Repositoriums auf das neue Dateiformat Zchunk umstellen, um den Umfang der heruntergeladenen Metadaten zu reduzieren.

fedoraproject.org

Fedora will laut einem Änderungsvorschlag für Fedora 29 die Menge an Metadaten, die im DNF-Repository heruntergeladen werden, mit dem neuen Dateiformat Zchunk drastisch reduzieren. Derzeit werden die Metadaten des Fedora-Repositoriums mit den Formaten XZ und Gzip komprimiert. DNF ist Fedoras Paketmanager, der Yum vor einiger Zeit ablöste.

Zchunk ist ein neues Dateiformat, das hocheffiziente Deltas ermöglicht und zur Komprimierung den verlustfreien Zstd-Algorithmus verwendet. Wenn Fedoras Metadaten mit Zchunk komprimiert werden, lädt DNF nur die Unterschiede zwischen früheren Kopien der Metadaten und der aktuellen Version herunter. Anwender sollten bei regelmäßiger Verwendung von DNF »signifikante Einsparungen« in der Downloadgröße beim Bezug der Repository-Metadaten für neue Paketinstallationen oder Updates sehen.

Falls Fedora diesen Vorschlag für Fedora 29 umsetzt, werden XZ- und Gzip-komprimierte Metadaten für ältere Fedora-Versionen beibehalten, da deren DNF-Versionen Zchunk nicht kennen. Hat der Anwender das Update auf Fedora 29 vollzogen, soll künftig nur noch Zchunk zum Einsatz kommen.

Zchunk wurde vom Entwickler Jonathan Dieter Ende April erstmals vorgestellt. Laut Dieter ist die Kompression fast immer besser als die von XZ und Gzip und liegt nur wenig hinter Zstd zurück. Der Vorteil von Zchunk liegt demnach in seiner Fähigkeit zu kleinen Delta-Dateien.

Eine Beta-Version zu Fedora 29 ist für den 18. September geplant, während die stabile Veröffentlichung für den 23. Oktober vorgesehen ist. Die für Fedora 29 bereits akzeptierten Änderungen können im ChangeSet nachgelesen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 1 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung