Login
Newsletter
Werbung

Di, 3. Juli 2018, 15:27

Software::Desktop::KDE

KDE Community Report 2017 vorgestellt

Der KDE-Förderverein KDE e.V. hat einen Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres vorgelegt. Im »KDE Community Report 2017« wird Auskunft über Konferenzen, Messen, Entwicklertreffen und Arbeitsgruppen in KDE gegeben.

kde.org

Der Community Report 2017 des KDE e.V liegt nun auf der Webseite des Vereins vor. Damit will der KDE e.V. umfassende Rechenschaft über alle Aktivitäten im Jahr 2017 abgeben, die der Verein durchgeführt, unterstützt oder finanziert hat. Es ist nach Ansicht des Vorstands des KDE e.V. die beste Möglichkeit, sich über die Aktivitäten in KDE im Jahr 2017 und den aktuellen Stand zu informieren.

Im Vorwort wird herausgestellt, dass KDE im 21. Jahr seines Bestehens eine weltweite und sehr diverse Gemeinschaft besitzt. Dennoch gab es Regionen, in denen KDE bisher nicht vertreten war, und Open-Source-Initiativen, die das Projekt bisher nicht auf dem Schirm hatte. Anlässlich der Konferenzen FOSSASIA und Hong Kong Open Source Conference breitete sich die KDE-Präsenz erstmals nach Asien aus, und anlässlich der QtCon Brazil auch nach Südamerika.

Innerhalb des Berichts gibt es einen Leitartikel, der sich ausführlich mit den Entwicklungen bei Plasma Mobile befasst. Das 2015 gegründete Projekt, das KDE Plasma auf Mobilgeräte bringen will, erlebte 2017 einen Aufschwung. Die freien Android-Alternativen begannen eine Zusammenarbeit im Projekt Halium, das zum Ziel hat, eine gemeinsame Basis zu schaffen, die mit Hilfe der Treiber von Android ein Gerät booten kann. Das Projekt stellt einen vereinheitlichten Linux-Kernel, Android HAL (Hardware Abstraction Layer), libhybris für die Unterstützung von Android-Treibern, die Basis-Komponenten eines Systems (Bibliotheken und Werkzeuge) und eine einheitliche Methode des Firmware-Flashens zur Verfügung. Das im letzten Jahr entstandene PostmarketOS ist ein Projekt, das Mobilgeräte für möglichst lange Zeit mit Aktualisierungen unterstützen will. Plasma Mobile wurde auf das Basissystem von PostmarketOS, das auf Alpine Linux beruht, portiert. Das Besondere dabei ist, dass dieses System frei von proprietären Treibern ist. Eine andere Hardware, die mit Plasma Mobile verfügbar sein wird, ist das Purism Librem 5. Für Entwickler von mobilen Anwendungen wurde Kirigami geschaffen, das laut KDE von immer mehr Anwendungen genutzt wird.

Der KDE e.V. unterstützte auch 2017 zahlreiche Veranstaltungen. Die Konferenz WikiToLearn in Indien, der Plasma Spring in Stuttgart, conf.kde.in, die Lakademy in Belo Horizonte in Brasilien, Calligra Sprint, Randa Meetings, KDE Edu Sprint, zwei KDE e.V.-Vorstandstreffen und die Akademy 2017 in Almeria werden alle im Rückblick betrachtet, sie dienten vorwiegend dem Austausch zwischen den Entwicklern. Als Aussteller war KDE auf der FOSSASIA, der Hong Kong Open Source Conference, dem QtCon Brazil, dem Ohio Linux Fest und dem Qt World Summit vertreten.

Berichte von einzelnen Arbeitsgruppen (Sysadmins, Finanzen, Beirat) und vom ersten Jahr der Advisory Board Working Group schließen sich an. Als Highlights der Entwicklung werden Mycroft, Vvave Media Player, KTechLab, LatteDock, Falkon und RKWard hervorgehoben. Dass die Firma Private Internet Access zu einem Patron von KDE wurde, war ebenfalls ein wichtiges Ereignis 2017.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung