Login
Newsletter
Werbung

Thema: Tuxedo InfinityBook Pro 14 bereit zur Auslieferung

28 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Potz Blitz am Mi, 4. Juli 2018 um 08:42 #

... besonders in Kombination mit einem Ubuntu-Unterbau. Vielleicht hätte Canonical die 18.04 LTS besser gleich mit Budgie, denn mit Gnome ausliefern sollen?

0
Von mosu am Mi, 4. Juli 2018 um 10:35 #

Die entscheidende Frage, neben dem, was hier aufgeführt wird, ist für mich der Geräuschpegel. Darauf wird in dem Artikel leider nicht eingegangen.

  • 0
    Von devil am Mi, 4. Juli 2018 um 11:03 #

    Bis jetzt hab ich nichts gehört. Ich hab das Book aber auch erst seit vorgestern. Es folgt in ~ 4 - 6 Wochen ein ausführlicher Testbericht.

    • 1
      Von (Holger H.) am Mi, 4. Juli 2018 um 19:42 #

      Ich hab das Book aber auch erst seit vorgestern. Es folgt in ~ 4 - 6 Wochen ein ausführlicher Testbericht.

      Was mir persönlich im Beitrag fehlt, sind die Informationen, ob Pro-Linux von TUXEDO Computers ein kostenfreies Probeexemplar erhalten hat, oder ob die Redaktion bzw. sich ein Redakteur dieses Notebook für den Job, oder die Freizeit, oder Beides gekauft hat.Dazu fehlt die Ausstattung.

      Weiterhin gibt es wenig - bis keine - Informationen, zu den genauen technischen Komponenten des Geräts.

      Außerdem wurde nicht genau beschrieben, welches Linux auf dem Notebook zum Einsatz kommt und ob eine der vorgegebenen Canonical Distributionen zum Einsatz kommt, oder eine eigene Distribution installiert wurde. Wenn es eine Eigeninstallation gab, für welche Distribution wurde sich entschieden und warum?

      Fragen über Fragen. - Bitte mehr Klarheit schaffen!

      • 0
        Von devil am Mi, 4. Juli 2018 um 19:58 #

        Also, ich finde ja, das alles, was in eine NEWS gehört auch drin ist, mit Verweis auf einen ausführlichen ARTIKEL. Ich habe das Gerät persönlich von Tuxedo erhalten und werde verschiedene Testartikel mit unterschiedlicher Ausrichtung auf verschiedenen Plattformen dazu veröffentlichen, unter anderem hier und auf linuxnews.de.

mehr -
0
Von 15 zoller am Mi, 4. Juli 2018 um 15:55 #

15 zoll ist angeblich die beliebtestes bildschirmgröße bei notebooks - auch bei mir. aber die wollen sie in dieser modelreihe anscheinend ums verrecken nicht anbieten.

0
Von Ede am Do, 5. Juli 2018 um 10:40 #

Müsste der ganze Artikel nicht als Werbung gekennzeichnet werden? Ihr habt doch sicher die aktuelle Diskussion zu den Influencern mitgekriegt.

  • 0
    Von devil am Do, 5. Juli 2018 um 14:57 #

    Kannst du mir bitte erläutern, wo genau du da Werbung siehst?

    • 0
      Von Ede am Do, 5. Juli 2018 um 21:26 #

      Habe die Ehre, devil.

      Die Rechtslage ist im Moment noch nicht ganz klar. Bei den Influenzern wird so etwas aber als Schleichwerbung angesehen.

      Schau mal z. B. hier:

      https://www.e-recht24.de/news/

      • 0
        Von Ede am Fr, 6. Juli 2018 um 10:06 #

        Nachtrag:

        "Was ist Schleichwerbung?

        Zunächst stellt sich die Frage, was überhaupt unter Schleichwerbung zu verstehen ist. Gemeint ist damit die Anpreisung von Produkten, ohne dass dem Angesprochenen der werbliche Charakter der Aussagen bewusst ist. Anders ausgedrückt: Es handelt sich um die Täuschung der Verbraucher über das Vorliegen von Werbung.

        Um an dieser Stelle erste Missverständnisse zu vermeiden, sei gesagt, dass unter dem Begriff “Produkte” nicht nur Waren sondern auch Leistungen aller Art zu verstehen sind. Somit fallen auch eine Reiseleistung oder die schlichte Nennung von Marken unter den Begriff “Produkt”."

        Quelle: https://www.lhr-law.de/magazin/wettbewerbsrecht/schleichwerbung-influencer

        " ... die Anpreisung von Produkten, ohne dass dem Angesprochenen der werbliche Charakter der Aussagen bewusst ist. ... ": Das trifft zu. "Tuxedo InfinityBook Pro 14 bereit zur Auslieferung" und nicht einmal dir ist der werbliche Charakter bewusst. Ich bin kein Fachmann bzw. Rechtsanwalt, veröffentliche aber in der selben Art wie Pro-Linux. Ich denke, wir müssen uns in der derzeitigen Situation rechtlich beraten lassen. Das kann selbst kaum noch vollständig beurteilt werden.

0
Von muskat am So, 18. November 2018 um 12:34 #

Sehr geehrter Herr Thommes,

In der Ankündigung zum InfinityBook Pro 14 schreiben sie, dass sie noch keine Zeit hatte, die Laufzeit zu testen.
Da ich mich sehr für das Gerät interessiere, würde mich Tests/Erfahrungen dazu sehr interessieren.
Vielen Dank,

0
Von Horst Olaf am Fr, 7. Dezember 2018 um 18:15 #

ich hatte mich leider an dem 2016er(?) modell meines kollegen orientiert und muss sagen: ich würde tuxedo das N13xWU gerne persönlich zurück bringen. was ein murks. alles sehr sehr billig, die tuxedo istallation ist ein ubuntu - standard inklusive kde und allem anderen was man nicht braucht. . das ding sollte mein t450s ablösen- und ist eher ein zusatz- als ein ersatzgerät geworden. ich war bis vor wenigen jahren eigentlich immer gut mit einem gepimpten FSC lifebook 13?s ausgestattet, mit dem jobwechsel kam lenovo und wenn ich überlege, was das t450 die letzten 3,5 jahre so alles mitgemacht hat, bin ich mir sicher, das tuxedo schafft es knapp 12-15 monate. wer etwas solides braucht: https://www.gigabyte.com/us/Laptop/P34G-v7#kf - so sieht's aus. aktuelles slackware drauf, kernel gebastelt und ab die post. dass auf den dingern auch ein aktuelles "normales" linux läuft versteht sich von selbst. Keine "Linux-Hardware im Maßanzug :)" (Maßanzug? also die hardware maß0geschneider für ein OS? hoppla.

bei tuxedo heißt es "TUXEDO Computers ist ein regional agierendes Unternehmen in Königsbrunn bei Augsburg mit ortsansässigen Geschäftspartnern und Partnern in Leipzig. Die Assemblierung und Installation erfolgt im eigenen Haus mit speziell programmierten Treibern, Scripts und Add-ons. Der Support verfügt außerdem über eigene Repositories. Zusätzlich besteht eine eigene Infrastruktur für Reparatur-, Service- und Supportdienstleistungen." https://www.tuxedocomputers.com/de/vorteile.tuxedo#gefertigt-deutschland

und das spricht für sich. gab mal so eine komische distro .. SLES :) gleiche geisteshaltung.

neben den gigabyte modellen hatte ich auch einen guten eindruck vom Spectre X360 - nur mal so am rande.

fazit: basteln, ct abo, kde liebhaber? frag tuxedo. wer ein vernünftiges gerät braucht und möglichst wenig zeit und nerven "mit speziell programmierten Treibern, Scripts und Add-ons" verschwendet, der vergisst ganz schnell die augsburger klapperkiste.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung