Login
Newsletter
Werbung

Do, 5. Juli 2018, 11:42

Software::Video

Kdenlive sucht Beta-Tester

Das Team des Video-Editors Kdenlive arbeitet seit rund 18 Monaten an einer tiefgreifenden Überarbeitung der Anwendung, die im August veröffentlicht werden soll.

Beta von Kdenlive

KDE

Beta von Kdenlive

Kdenlive ist ein Video-Editor mit Schnittfunktion, der auf dem MLT-Video-Framework beruht. Das Programm ist in KDE integriert und kann mit zahlreichen Funktionen aufwarten, die es auch für den professionellen Einsatz interessant machen. Seit 18 Monaten arbeitet das Team an einer tiefgreifenden Überarbeitung, die mit KDE Applications 18.8 im August veröffentlicht werden soll.

Um bei dem größtenteils neu geschriebenen Code mögliche Regressionen aufzuspüren, sucht das Team auf der Webseite nun nach testwilligen Anwendern. Dazu wurde auf Basis des derzeitigen Quellcodes ein AppImage geschnürt. Das heruntergeladene Paket muss vor dem Start lediglich ausführbar gemacht werden.

Testwillige sollten mit der Vorabversion in der Lage sein, neue Projekte zu erstellen, Clips hinzuzufügen und sie in der Zeitleiste zu verschieben, Effekte und Kompositionen hinzuzufügen und Projekte zu rendern. Aber es gibt noch eine Reihe von bekannten Problemen, an denen noch gearbeitet wird. Dazu zählen die noch nicht perfekte Kompatibilität mit älteren Projektdateien und eine signifikante Verlangsamung bei hohen Zoom-Leveln, die durch Audio-Thumbnails verursacht wird. Der Curve-Effekt funktioniert noch nicht, zudem werden vorgenommene Änderungen beim Ändern der Größe nicht übernommen.

Der neue Code ist laut Angaben der Entwickler wesentlich sauberer und für Erweiterungen besser gerüstet. Zu den Verbesserungen und Erweiterungen zählen unter anderem das automatische Trennen von Video und Audio beim Einfügen in die Zeitleiste sowie die Verbesserung der Zeitlupenfunktion. Der schon länger bekannte Fehler der zerstörten Zeitleiste beim Verschieben von mehreren Clips sollte behoben sein. Eine Funktion zum Teilen der Ergebnisse per KDE Connect, auf YouTube, Nextcloud, Twitter und anderen Plattformen wurde integriert.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung