Login
Newsletter
Werbung

Thema: Aethera - Kommunikationssoftware für KDE2

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Spark am Fr, 19. Januar 2001 um 20:06 #
was sagt ihr eigentlich zu der diskussion, die da gerade auf dot.kde.org abgeht?
magellan ist BSD code.
kompany hat sich jetzt den code gnommen, weiter entwickelt und daraus ihre gpl software gemacht. das problem ist jetzt, dass die magellan leute davon nichts mehr haben, da gpl code nicht in bsd code verwendet werden kann. ist das jetzt ein nachteil der gpl lizenz, naemlich, dass sie intolerant ist, oder ist es ein nachteil der bsd lizenz, weil sie so etwas erlaubt?
das ganze ist interessant finde ich. das problem, dass bsd code "geklaut" werden kann, war ja bekannt. jemand haette ein unfreies email programm daraus machen koennen um selbiges zu verkaufen. aber das ist nicht wirklich eine konkurrenz, da die meisten anhaenger freier software dennoch die freie version verwenden wuerden.
jetzt sieht es aber anderes aus, die "diebe" sind die, die ihre software im grunde die "wahre" freie software nennen.
freie software als konkurrenz zu freier software?
der bsd lizenz drohen also jetzt "gefahren" aus beiden seiten des lagers. unfreie und freie software kann sich jederzeit bsd code schnappen, ihn in eine andere lizenz umwandeln und das ergebnis fuer die bsd version unerreichbar machen. es macht einen komischen eindruck, dass GPL einem anderen freien projekt schadet, aber es geht nicht anders. wuerde gpl in bsd code verwendet werden koennen, muesste man ein einfaches gpl programm einfach in bsd umwandeln um es danach in seiner unfreien software zu verwenden.
ist das jetzt ein beweis dafuer, dass bsd code fuer ernsthafte projekte keinen sinn macht?
was denkt ihr darueber?
  • 0
    Von Mosh am Sa, 20. Januar 2001 um 08:09 #
    IANAL but AFAIK geht die "Übernahme" von BSD-Code erst mit der modifizierten Lizenz
    (d. h. ohne den 3. Abschnitt).

    Warum sollte BSD keinen Sinn machen für ernsthafte Projekte, nur weil der Code unter andere Softwarelizenzen gestellt werden kann.

    Wenn jemand ein kommerz. Programm aus einem BSD-Programm macht, so ändert sich ja auch die Lizenz.

    BTW die Diskussion ist uralt.

    Mosh

    0
    Von Spark am Sa, 20. Januar 2001 um 15:35 #
    mit der neuen lizenz geht es wohl.
    nein, ich trolle nicht. wenn die diskussion uralt ist, dann habe ich sie wohl verpasst. ;) natuerlich ist mir bekannt, dass bsd code in closed source umgewandelt werden kann und das ist in der tat eine alte geschichte. nur sehe ich closed source nicht wirklich als konkurrenz zu opensource, das ist eine ganz andere welt.
    interessant finde ich das jetzt einfach, weil eine andere opensource lizenz der bsd lizenz probleme macht. die arbeiten mit viel einsatz an magellan, wollen das sicher auch zu einem weitverbreiteten kde email clienten machen und dann schnappt sich jemand den code, macht daraus gpl code, erweitert das ein bisschen und vermarktet das. im grunde kein problem, ist ja immer noch opensource und damit frei. aber wie frei? so frei, dass die entwickler des orignals, also des bsd codes, diese neuen anpassungen nicht mehr verwenden koennen, da gpl nicht frei genug fuer die bsd lizenz ist.
    waere der andere code unter einer kommerziellen lizenz, dann wuerde magellan jetzt dennoch weiterhin volle unterstuetzung erhalten, da sie nunmal opensource sind. aber jetzt gibt es aethera und das ist auch opensource und erweitert.
    teddy (also der entwickler von magellan) hat im grunde jetzt ein problem. entweder er stellt seinen source ebenfalls unter die gpl, um vom aethera code zu profitieren, oder er sieht zu, wie jemand anderem mit seinem projekt der durchbruch gelingt.
    deswegen frage ich, ist bsd geeignet, fuer solche projekte? oder ist die bsd lizenz nur wirklich angebracht, wenn man ausdruecklich damit rechnet, dass jemand anderes den eigenen code schnappt um daraus etwas besseres zu machen?
    oder sollte man dann lieber die alte bsd lizenz verwenden, die AFAIK nicht erlaubt, dass der code in gpl code umgewandelt wird.
    aber das ist diese lizenz auch nicht mehr ganz so frei, wie ich sie eigentlich kenne...
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung