Login
Newsletter
Werbung

Di, 24. Juli 2018, 10:48

Software::Distributionen

Slax 9.5 veröffentlicht

Fünf Monate nach der Freigabe der letzten stabilen Version von Slax hat das Team eine neue Version veröffentlicht. Die neue Version aktualisiert diverse Pakete und korrigiert Fehler.

Slax 9.4

Mirko Lindner

Slax 9.4

Nachdem Slax vor fast sechs Jahren weitgehend eingestellt und Ende des vergangenen Jahres wiederbelebt wurde, hat das Team rund um die Distribution nun eine weitere Version der freien Distribution veröffentlicht. Slax 9.5 basiert entgegen der ersten Vermutung nicht auf Slackware, sondern wie schon die Vorgängerversion auf Debian. Die neue Version bringt deshalb diverse Aktualisierungen des Unterbaus und setzt in der neuesten Version auf die letzte stabile Version von der freien Distribution. Damit korrigiert das Projekt gleich mehrere Fehler und aktualisiert auf einen Schlag zahlreiche Anwendungen.

Ebenfalls neu in der aktuellen Version sind Korrekturen von distributionsspezifischen Problemen. Unter anderem haben die Entwickler gleich mehrere Fehler in xlaunch korrigiert. Das Starten von Chromium aus einem Fluxbox-Menü sollte zudem wieder funktionieren.

Slax, das ursprünglich unter dem Namen Slackware-Live-CD veröffentlicht wurde, ist eine bootfähige Live-CD, die sich direkt auf einem System starten lässt. Die Live-Distributionen verwendet eine modulare Struktur, die es ermöglicht, dem System weitere Anwendungen hinzuzufügen oder die Funktionalität von Slax zu erweitern. Das führt unter anderem dazu, dass Slax im Vergleich zu anderen Lösungen in der Basisausführung relativ klein gehalten werden konnte.

Die neue Version kann ab sofort vom Server des Projekts heruntergeladen werden. Slax 9.5 wird in Form einer knapp 260 MB großen ISO-Datei für je 32- und 64-BIt-Systeme vertrieben. Für einen Desktop-Einsatz werden mindestens 128 MB RAM sowie ein CD- oder USB-Medium vorausgesetzt. Der Einsatz als Server setzt – je nach Art des Servers – 512 MB Speicher voraus.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung