Login
Newsletter
Werbung

Do, 26. Juli 2018, 13:13

Software::Browser

Mozilla entfernt RSS-Unterstützung aus Firefox

Mozilla will mit Firefox 63 oder 64 zwei Funktionen aus dem Browser entfernen, die bisher das Einbinden von RSS-Feeds erleichtert haben.

Mozilla

Wie auf der Webseite Ghacks derzeit nachzulesen ist, wird Mozilla die Unterstützung für RSS-Feeds im Jahresverlauf aus Firefox entfernen. Betroffen sind die Funktionen »Firefox-RSS-Reader« sowie »Live Bookmarks«. Während Firefox-RSS-Reader die Einbindung eines externen RSS-Readers erlaubt, ermöglichet es Live-Bookmarks, den RSS-Feed einer Website zu abonnieren, sodass neue Artikel in einem Lesezeichenordner im Webbrowser angezeigt werden.

Mozilla gibt als Grund für die Entfernung an, man habe nach reiflicher Überlegung entschieden, der Aufwand, diese Funktionen zu erhalten und sicher auszuliefern, sei, gemessen an den Nutzerzahlen, zu hoch. Laut Mozilla nutzen lediglich 0,1 Prozent der Anwender die RSS-Funktionen. Zudem hätten Live-Bookmarks Probleme mit der Sync-Funktion von Firefox, beide Funktionen seien darüber hinaus weder unter Android noch bei iOS unterstützt.

Somit sollen diese beiden Funktionen nach derzeitiger Planung mit Firefox 63 im Oktober oder mit Firefox 64 im Dezember der Vergangenheit angehören. Der aktuelle Firefox ESR 60 wird mit seinen Aktualisierungen die RSS-Funktionen noch für etwa ein Jahr anbieten, bis sie dann mit Firefox ESR 68 auch dort entfernt werden. Mozilla erwähnt als Alternativen Pocket oder den Reader Mode. Zudem sollen die Web-Extensions dahingehend erweitert werden, RSS/Atom-Feeds besser zu unterstützen.

Bestehende Live-Bookmarks sollen vor der Entfernung der Funktion automatisch in eine OPML-Datei exportiert werden, die dann in beliebige externe RSS-Feed-Reader importiert werden kann. Dabei werden zudem alle bestehenden Live-Bookmarks zu normalen statischen Bookmarks umgewandelt. Der auf Firefox basierende Browser Pale Moon wird die Funktionen auch weiterhin anbieten während sich andere Firefox-Klone wie Waterfox oder die Suite Seamonkey noch nicht geäußert haben. Anwender, die weiterhin RSS innerhalb von Firefox nutzen möchten, können auf Erweiterungen wie Drop Feeds oder Feedbro oder ähnliche Add-ons ausweichen.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung